Do, 19. Oktober 2017

Zufällig gerettet

14.06.2012 18:14

Alarmanlage schlug auf Feuer an: Paar vor Tod bewahrt

Eine Alarmanlage, die eigentlich zum Schutz vor Einbrechern dienen soll, hat ein Ehepaar aus Weissenbach in Niederösterreich vor dem sicheren Feuertod bewahrt. Nachdem nachts ein Brand in seiner Wohnung ausgebrochen war, zerschellte ein Fenster durch die Hitze, was Alarm auslöste – die Polizei erhielt ein Signal, stand rechtzeitig vor der Tür.

"Wir waren darauf gefasst, Einbrecher zu jagen, nicht Brandopfer zu retten", so einer der diensthabenden Polizisten, die nach einem Alarmsignal in die Wimpffenstraße nach Neuhaus in der Gemeinde Weissenbach ausgerückt waren. Doch dieser Zufall rettete die 71-jährige Eleonore B. und ihren 72-jährigen Mann Gerhard vor einer Tragödie.

Denn mitten in der Nacht war in ihrer Küche ein Brand ausgebrochen, die Flammen züngelten schon in die angrenzenden Wohnräume. Doch die Mieter schliefen tief und fest und wären vermutlich gar nicht oder erst aufgewacht, wenn es schon zu spät gewesen wäre.

Ihr Glück: Durch die Hitze zerschellte ein Fenster, dadurch wurde die Alarmanlage ausgelöst. Wenig später trafen die Beamten ein, die den Opfern zu Hilfe kamen und sofort die Feuerwehr benachrichtigten. Eleonore B.: "Nur durch diesen Zufall sind wir noch am Leben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).