Sa, 25. November 2017

Ehrenkreuz verliehen

08.06.2012 16:57

Warum Waltz dem Messner neuerdings ähnlich sieht

Oscar-Star Christoph Waltz, 55, wurde zuletzt von Botschafter Ralph Scheide in Berlin mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst bedacht. Die beiwohnenden Gäste kamen aus dem Staunen nicht heraus. "Der Mann geht wirklich total in seinen Rollen auf", hörte man sie alle richtiggehend sagen.

Doch wer meint, dass der Mime derzeit an einer Reinhold-Messner-Bio dreht (Bart- und Haarwuchs würden das vermuten lassen), der irrt. Waltz steckt in den Arbeiten für "Django Unchained", seinem neuen Film mit Quentin Tarantino, wo er einen Kopfgeldjäger im Wilden Westen spielt.

Unersetzlich für Filmland Österreich
Mit seinen künstlerischen Fähigkeiten, seinen Erfolgen im Verein mit seinem Bekenntnis zu Österreich habe Waltz einen unersetzlichen Beitrag für die Wahrnehmung Österreichs als Filmland in aller Welt geleistet, begründete Scheide laut einer Aussendung die Verleihung des hohen Ordens.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden