So, 17. Dezember 2017

Neuer Chef

08.06.2012 08:41

Zukunftsweisendes Sesselrücken bei Samsung

Mitten im Kampf mit Apple um die Vormacht am Smartphone-Markt hat der südkoreanische Konzern Samsung einen Wechsel in der Chefetage vorgenommen. Neuer Chef wird der im vergangenen Dezember zum Vizevorsitzenden beförderte Kwon Oh Hyun, wie der größte Handyhersteller und Weltmarktführer bei Speicherchips und LCD-TVs am Donnerstag mitteilte. Kwon, Leiter des Komponentengeschäfts mit den Bereichen Displays und Chips, ist der Nachfolger von Choi Gee Sung, der künftig das Strategiebüro der Samsung-Gruppe leiten soll.

Der bisherige CEO Choi soll sich künftig auf die Förderung neuer Wachstumsmotoren konzentrieren und die Zusammenarbeit zwischen den Samsung-Tochterunternehmen stärken. Die Aufgabe seines Nachfolgers Kwon wird es den Angaben von Samsung zufolge sein, "die unternehmensweiten Angelegenheiten" zu managen. Er werde aber auch weiter das Komponentengeschäft überwachen.

Weitere Details zu den Veränderungen gab es nicht. Vorsitzender bei Samsung Electronics ist Lee Kun Hee (70), ein Sohn des Konzerngründers Lee Byung Chull. Lee Kun Hees Sohn, Lee Lee Jay Lee, wird nach den Angaben in seiner bisherigen Rolle als Chief Operating Officer weiter für das Tagesgeschäft zuständig sein. Er wird seit einigen Jahren schrittweise auf die Rolle als Nachfolger im Familienkonzern vorbereitet.

Samsung kündigt neue Milliardeninvestition an
Zudem kündigte Samsung eine neue Milliardeninvestition an. Um der steigenden Nachfrage nach Mobilprozessoren gerecht zu werden, sollen 2,25 Billionen Won (1,53 Milliarden Euro) in den Bau einer neuen Produktionslinie für Nichtspeicherchips gesteckt werden. Die Fertigstellung im südlich von Seoul gelegenen Samsung-Produktionskomplex in Hwasong ist für Ende 2013 geplant. Im Jänner hatte Samsung Gesamtinvestitionen in Höhe von 25 Billionen Won in diesem Jahr angekündigt, darunter 15 Billionen Won in die Chip-Aktivitäten.

Apple greif Galaxy S3 an
Wenige Stunden vor dem Chefwechsel wurde eine neue Attacke von Apple in dem weltweiten Patentkrieg der beiden Unternehmen bekannt. Der iPhone-Hersteller beantragte kurz vor dem geplanten Marktstart ein Verkaufsverbot für Samsungs neues Spitzen-Smartphone Galaxy S3 in den USA. Apple wirft den Südkoreanern vor, mit dem S3 mindestens zwei Patente zu verletzen (siehe Infobox).

Erst im Mai hatten der Samsung-Chef und sein Apple-Kollege Tim Cook auf Anweisung des Gerichts versucht, die Differenzen beizulegen - allerdings ohne Erfolg. Samsung hatte sich im vergangenen Quartal dank seiner Galaxy-Reihe nach Berechnungen von Marktforschern wieder an die Spitze des Smartphonemarktes vor Apple gesetzt und Nokia nach 14 Jahren vom Thron des weltgrößten Handy-Herstellers gestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden