Fr, 20. Oktober 2017

Tablet-Notebook-Mix

05.06.2012 16:08

Samsung stellt „Hybrid PC“ für Windows 8 vor

Nach Acer und Asus hat nun auch Samsung neue Geräte für Microsofts kommendes Windows 8 vorgestellt. Wie die beiden anderen Hersteller vor ihm präsentierte der südkoreanische Konzern auf der Computex im taiwanesischen Taipeh am Dienstag eine Mischung aus Tablet und Notebook. Die Rechner der passenderweise "Series 5 Hybrid" getauften Reihe bestehen aus zwei Teilen: einem Bildschirm, der als eigenständiges Tablet funktioniert, und einer mittels Magnet andockbaren Tastatur.

Mit Windows 8 möchte Microsoft zusammenbringen, was bislang weitgehend getrennt voneinander existierte, nämlich die bunte und intuitiv zu bedienende Welt der Tablets mit der vielleicht nicht ganz so farbenfrohen, dafür aber produktiven Arbeitsumgebung von PCs bzw. Notebooks. Die neuen Samsung-Geräte greifen diesen Trend des Verschmelzens auf: Der Bildschirm alleine kann als Tablet-PC genutzt werden, mit der angedockten Tastatur lässt sich darauf aber deutlich einfacher schreiben; zudem erhält der Bildschirm einen Ständer zum komfortableren Arbeiten.

Mit Angaben zu den technischen Spezifikationen, Preisen und Verfügbarkeit hält sich Samsung noch zurück. Bekannt ist derzeit lediglich, dass es zwei Modellvarianten des 11,6 Zoll großen Hybriden geben wird: eine rund 650 Gramm schwere Ausgabe mit Atom-CPU von Intel sowie eine mit 850 Gramm geringfügig schwerere Ausgabe, die dank der neuesten "Ivy Bridge"-Prozessoren des US-Chipherstellers aber auch deutlich leistungsstärker sein soll.

Zwei Windows-8-Tablets und ein "Transformer" von Asus
Tags zuvor hatte bereits Asus neue Tablets für das kommende Microsoft-Betriebssystem vorgestellt: das Tablet 600 und das Tablet 810. Ersteres wird dem Hersteller nach von einem Tegra-Vierkernprozessor von Nvidia angetrieben. Als Betriebssystem kommt das speziell für Geräte mit ARM-Prozessoren konzipierte Windows RT zum Einsatz. Über eine eigene Docking-Station kann das Gerät mit einem hochauflösenden 10-Zoll-Display um eine Tastatur, Trackpad und einen USB-Port erweitert werden.

Das mit einem 11-Zoll-Display geringfügig größere Tablet 810 läuft dagegen mit einem Intel-Chip und dem herkömmlichen Windows 8. Nach Angaben von Asus lässt es sich mithilfe einer Docking-Station zu einem Rechner mit vollwertiger Tastatur, Trackpad, zwei USB-Ports und einer zweiten Batterie aufrüsten.

Die Auflösung des Displays ist mit 1.366x768 Pixeln bei beiden Geräten gleich. Beide Tablets verfügen zudem über eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie auf der Vorderseite sowie zwei Gigabyte RAM. Der Speicher des Tablet 810 fällt mit 64 Gigabyte doppelt so groß aus wie jener des Tablet 600.

Ebenfalls vorgestellt wurde von den Taiwanesen ein neues "Transformer Book", das sich ähnlich dem Samsung-Gerät im Handumdrehen durch eine andockbare Tastatur von einem Tablet in ein Notebook und wieder zurück verwandeln soll. Erhältlich sein soll es in Displaygrößen von 11,6, 13 oder 14 Zoll samt Core-i7-Prozessoren und Grafik von Intel. Als Speicher werden wahlweise schnelle SSDs oder konventionelle Festplatten verbaut.

Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten der beiden Tablets sowie des "Transformer Book" machte Asus vorerst nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).