So, 19. November 2017

Ast als Ursache

05.06.2012 14:35

Busunglück in NÖ: Lenker und vier Kinder im Spital

Im niederösterreichischen Bezirk St. Pölten ist am Dienstag in den Mittagsstunden ein Autobus verunglückt. Ein Ast war durch eine Windböe abgerissen worden und schlug die Windschutzscheibe des Fahrzeugs ein. Der 29-jährige Bus-Chauffeur und vier Kinder im Alter von sieben Jahren wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Unfall geschah in Obertiefenbach in der Gemeinde Pyhra, nachdem der Ast eines am linken Fahrbahnrand stehenden Birnbaums die Scheibe des Fahrzeugs durchschlagen hatte. Der 29-jährige Fahrer wurde von dem Holzstück am Kopf getroffen, der Bus kam von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. "Das Fahrzeug liegt 45 Grad zur Seite geneigt", teilte Franz Resperger, Sprecher des Landespolizeikommandos, mit.

Fahrer schwer verletzt, Kinder leicht
Alle Insassen konnten rasch geborgen werden. Der Lenker des Autobusses erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen am Kopf und am Auge, berichtete "144 - Notruf NÖ". Er wurde nach der medizinischen Erstversorgung in das Landesklinikum St. Pölten geflogen. Die vier Kinder - drei Buben und ein Mädchen im Alter von sieben bis acht Jahren - überstanden das Unglück leicht verletzt, wurden aber ebenfalls in das Krankenhaus in der Landeshauptstadt transportiert, hieß es am Dienstagnachmittag.

Großeinsatz ausgelöst
Das Akutteam Niederösterreich und Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes bzw. des Arbeitersamariterbundes betreuten die Unfallopfer und Angehörigen. Neben sieben Feuerwehren rückten auch ein Notarzthubschrauber, ein Notarztwagen und mehrere Rettungsautos nach Obertiefenbach aus, da man bei der Erstalarmierung von einem Unfall mit bis zu 20 Opfern ausgegangen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden