So, 22. April 2018

"Nur" 270 km/h

29.06.2005 13:38

Ferrari für deutschen Manager zu langsam

Ein deutscher Geschäftsmann forderte von einem Autohändler sein Geld zurück, weil ihm sein brandneuer Ferrari zu langsam war. In der Beschreibung stand nämlich, dass der Bolide 290 km/h schaffe. Er selbst brachte es bei einem Test aber nur auf rund 270 km/h...

167.000 Euro blätterte der 60-jährige Berliner für den neuen Ferrari Challenge Stradale auf den Tisch. Ihn faszinierten vor allem die in einem Prospekt angepriesenen 290 Kilometer pro Stunde, die das Sport-Auto angeblich auf den Tacho bringt.

Ein Porsche hätte es auch getan
Bei der Probe aufs Exempel blieb die Tacho-Nadel allerdings bei 270 km/h stehen. Bitter enttäuscht forderte er sein Geld zurück. Und zwar mit dem Argument: "Für diese Performance hätte ich mir auch einen viel billigeren Porsche kaufen können."

Ferrari: "Alles in Ordnung"
Die Firma Ferrari ging daraufhin der Reklamation nach und kam zum Schluss, dass mit dem Wagen alles in Ordnung ist. Der Geschäftsmann holt nun ein Experten-Gutachten ein und zieht vor Gericht...

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden