Sa, 25. November 2017

Geburt auf Parkplatz

05.06.2012 09:00

Rettungsauto wurde für kleinen Christian zum Kreißsaal

So eilig haben es nicht viele Babys: Der kleine Christian aus Tenneck in Salzburg purzelte Montag früh um 8.20 Uhr im Rettungsauto auf einem Parkplatz in Werfen ins Leben. "Bis ins Krankenhaus nach Schwarzach hätten wir noch mindestens 20 Minuten gebraucht. Unter der Fahrt ist eine Geburt unmöglich", erklärte Notarzt Hannes Gruber. Die junge Familie ist überglücklich und wohlauf.

"Es ging alles so schnell", schildert Papa Gerhard Herzog den hektischen Montagmorgen. Die Wehen setzten zwar in der Nacht schon leicht ein: "Beim ersten Baby sind wir dann auch sofort ins Spital, es dauerte aber noch zwölf Stunden", erzählt der Vater, dass Bruder Andreas bei Sohn Nummer 2 kein Maßstab war. Der kleine Christian ließ seiner Mama nicht einmal mehr die Zeit für ein Frühstück: "Wir mussten die Rettung alarmieren."

"Eine Weiterfahrt wäre zu riskant gewesen"
Die Familie fuhr im Rotkreuz-Auto bis Werfen: Dort entschied Gruber: "Eine Weiterfahrt wäre zu riskant gewesen. Man hat schon den Kopf gesehen." Der Rettungswagen wurde zum improvisierten Kreißsaal, die Sanitäter Josef Marchner, Rupert Bergmüller und Reimund Weißacher zu Geburtshelfern. Klein Christian purzelte nur wenige Minuten später – um exakt 8.20 Uhr – am Parkplatz der Feuerwehr ins Leben. Gruber zufrieden: "Eine völlig reibungslose Geburt. Wir konnten die Mama nur unterstützen."

Der Papa ist überglücklich: "Die Sanitäter und der Arzt haben uns professionell betreut. Meine Frau und ich sind ruhig geblieben." Das neue Familienmitglied legte den rekordverdächtigen Start ins Leben mit 55 Zentimetern Größe und stolzen 4.260 Gramm hin. Brüderchen Andreas (17 Monate alt) ist neugierig, weiß aber noch nicht recht, was er von der Geschwister-Konkurrenz halten soll. Und die Rotkreuz-Geburtshelfer chauffierten den Kleinen nach den ersten Lebensminuten in aller Ruhe ins Schwarzacher Spital.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden