Do, 19. Oktober 2017

Diskette & Co.

27.12.2014 09:00

Nostalgie pur im „Museum der bedrohten Klänge“

Technik ist schnelllebig - und zwar nicht nur in puncto Design, sondern auch in Bezug auf den Sound. Was für Jugendliche heute wohl schon unbekannt ist, macht die etwas älteren Semester nostalgisch - der uralte Nokia-Klingelton, das ratternde Diskettenlaufwerk oder die Tetris-Melodie. Erleben kann man all das online im "Museum der bedrohten Klänge".

Ob Videokassettenrekorder, Windows-95-Startmelodie, Floppy-Disk, Telefon mit Wählscheibe, Nadeldrucker, Schreibmaschine, Einwahlmodem oder das von Kindern geliebte, bei Eltern verhasste Tamagotchi - im "Museum of Endangered Sounds" geht's per Mausklick in die Vergangenheit. Zu hören gibt's aktuell über 30 Klänge zu allerlei Technik, die beinahe ausgestorben ist und nur noch von Nostalgikern betrieben wird.

Gesammelt werden die "bedrohten Klänge" von Brendan Chilcutt aus den USA. "Stellen Sie sich eine Welt vor, in der wir nie mehr das symphonische Starten eines Windows-95-Rechners hören", erklärt Chilcutt seine Beweggründe. Selbst das Geräusch einer herkömmlichen Tastatur könne ob der immer beliebteren lautlosen Touchscreens aussterben.

Chilcutt will daher bis 2015 weiter Klänge sammeln und anschließend eine Programmiersprache entwickeln, um die Sounds als binäre Komposition neu zusammenzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).