Mi, 17. Jänner 2018

Thrash

28.06.2005 16:49

Greatest Hits von Megadeth

Megadeth - das ist die Vorstellung von Dave Mustaine wie Metallica eigentlich hätten klingen sollen. Zum besseren Verständnis: Dave Mustaine war Gründungsmitglied von Metallica, verließ die Band aber 1983, kurz bevor Metallica der weltweite Durchbruch gelang...

Mustain machte mit einer eigenene Band weiter - Megadeth und kam auch so zu Weltruhm. Allerdings zunächst nur in der Thrash-Metal-Fangemeinde. Kommerziell wirklich erfolgreich wurde die Band Anfang und Mitte der 80er mit den zwei gigantischen Alben "Countdown to extinction" und vor allem "Youthanasia". Vor allem die Singles dieses Albums wurden sogar auf MTV rauf und runter gespielt.

Bis zu einem gewissen Maße führte diese Kommerzialität natürlich auch zu einem Bruch mit der alten Fangemeinde. Wo früher schnell, schneller, am schnellsten in die Gitarren gedroschen wurde, waren auf einmal Songmelodien zu erkennen und mit "A tout le monde" brachte Mustaine nicht nur erstmals eine richtige Ballade unters Publikum, sondern auch eine Liebeserklärung an seine (französische) Freundin.

Zwei weitere Alben ergoss man sich noch in radiotauglichen Songs, ehe es zur großen Sinnkrise kam. Der Rückschritt in alte Thrash-Zeiten wollte aber auch nicht mehr so richtig gelingen. Nach einer längeren Pause bekommen wir jetzt deshalb einmal ein (längst überfälliges) umfassendes Greatest Hits Album. Die insgesamt 17 Tracks wurden über einen Online-Poll unter Megadeth-Fans ausgewählt und repräsentieren das Schaffen der Band wirklich gut. "Holy Wars...", "A tout le monde", "Train of Consequences", "Kill the King", "Peace Sells", "Symphony of Destruction" - Fans werden kaum eine starke Nummer von Megadeth verpassen.

Als Goodie gibt's auf einer Bonus-DVD auch noch das "Kill the King"-Video, sowie einige Livenummern der Band, aufgenommen im Dezember 1999 bei einem Gig in Denver, Colorado.

Fazit: 8 von 10 kleinen Gitarrendreschern

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden