Fr, 19. Jänner 2018

French Open

29.05.2012 21:47

Auch Tamira Paszek in erster Paris-Runde out

Auch Tamira Paszek hat das Fiasko der österreichischen Tennisspieler in der ersten Runde der French Open nicht verhindern können. Die 21-jährige Vorarlbergerin, aktuelle Nummer 52 der Weltrangliste, musste sich am Dienstag der favorisierten Peng Shuai aus China nach 96 Minuten letztlich glatt mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Damit ist Rot-Weiß-Rot schon in der zweiten Runde des Einzel-Grand-Slam-Turniers zum Zuschauen verdammt.

Nach dem schon vor Paris gesundheitlich angeschlagenen Jürgen Melzer, Patricia Mayr-Achleitner und Andreas Haider-Maurer an den Vortagen kam also auch für Paszek das nicht unerwartete frühe Ende. Sie blieb wie Haider-Maurer ohne Satzgewinn, lediglich Melzer und Mayr-Achleitner hatten ihre Gegner über die volle Distanz gezwungen.

Bereits dritte Niederlage gegen Peng
Paszek verlor damit bereits das dritte Duell gegen die als Nummer 28 gesetzte Peng, die von beiden Seiten beidhändig schlägt. Die Chinesin ließ eigentlich von Beginn an nicht viele Zweifel daran aufkommen, überzeugte bei ihren Aufschlagspielen und entnervte Paszek immer wieder mit hohen Bällen auf deren Rückhand.

Zu Beginn vermied die Vorarlbergerin im vierten Game verbissen das Break, nachdem das Spiel siebenmal über Einstand gegangen war. Doch als Paszek im ersten Durchgang bei 5:4 für Peng zum fünften Mal mit dem Service ausgleichen wollte, gelang der Weltranglisten-30. das entscheidende Break zum Satzgewinn.

Zwar schaffte Paszek ihrerseits gleich, ihrer Gegnerin den Aufschlag abzunehmen, kassierte aber gleich selbst wieder Breaks zum 1:1 und 1:3. Am Ende nützte Peng ihren zweiten Matchball zum Sieg. Dabei war sie wie Jelena Jankovic, der Gegnerin von Mayr-Achleitner, mit einer mageren Sandbilanz nach Paris gekommen: Jankovic wie Peng haben in allen ihren vier Sandplatz-Vorbereitungsturnieren jeweils in der ersten Runde verloren.

Paszek braucht Wimbledon-Erfolg
Für Paszek, die Wimbledon-Viertelfinalistin des Vorjahrs, bedeutete dies die neunte Erstrunden-Niederlage in diesem Jahr bei elf Turniereinsätzen. Nur bei zwei Turnieren überstand Paszek in diesem Jahr eine Runde. In knapp vier Wochen droht der Dornbirnerin in Wimbledon bei einem frühen Ausscheiden ein empfindlicher Rückfall in der Weltrangliste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden