Do, 18. Jänner 2018

Dunkle Bedrohung

30.05.2012 13:09

"Snow White" zieht in den Kampf gegen die böse Königin

Eine schöne junge Frau allein im Wald mit sieben Junggesellen, zu denen sich schließlich noch zwei weitere gut aussehende Singlemänner gesellen: Das gute alte Märchen "Schneewittchen" der Gebrüder Grimm birgt in sich schon das Potenzial für erotische Verwicklungen. Im Spielfilmdebüt "Snow White and the Huntsman" (Kinostart: 1. Juni) des Werbefilmers Rupert Sanders kommt zum Motiv der Frau zwischen mehreren Männern als dominante Storyline die dunkle Bedrohung durch die böse Königin hinzu.

Nichts ist geblieben vom kinderkompatiblen Disney-Zuckerwattenmärchen. Hier ist die Schneewittchen-Welt dunkel, böse und von psychedelischen Ekeleffekten durchzogen. Aus diesem Grunde kommt man "Spieglein Spieglein", der zweiten Schneewittchen-Verfilmung des heurigen Jahres, auch nicht in die Quere, die primär auf Ironie und Humor setzte.

"Snow White and the Huntsman" präsentiert hingegen eine emanzipierte Variante der Geschichte vom schutzlosen Mädchen. Aus ihrer Gefangenschaft in den dunklen Wald geflohen, entwickelt sich die junge Frau ("Twilight"-Star Kristen Stewart) dort nicht nur rhetorisch zur Kampfmaschine und führt ihre Truppen in den Kampf, während sie bei den Grimms die Hälfte der Geschichte im Koma zubringt.

Ihre Gegenspielerin und letztlich die dominantere Figur des Films ist die böse Königin Ravenna (Charlize Theron), die bei Sanders nicht als Anhängsel des Regenten fungiert, sondern diesen gleich in der Brautnacht umbringt, worauf sie mit ihrem servilen Bruder die Alleinherrschaft antritt. Sie ist es auch, die den gar nicht so braven Jägersmann ("Thor"-Star Chris Hemsworth) als Kopfgeldjäger Schneewittchen nachsendet, der mittlerweile auch ihr Jugendfreund Herzog William (Sam Claflin) auf den Fersen ist.

Und dann gibt es noch die Zwerge, die keine kleinen Bergleute, sondern eine Bande Freischärler sind und von renommierten Charakterdarstellern wie Ian McShane ("Fluch der Karibik") oder Nick Frost ("Hot Fuzz") gespielt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden