Di, 21. November 2017

„Ist ganz normal“

29.05.2012 08:34

Helfer reanimieren Autolenker nach Herzinfarkt

Couragierte Lebensretter in Salzburg: Ein Mann erlitt am Montag während einer Autofahrt in Anthering einen Herzinfarkt. Der Wagen prallte in den Pkw eines Musikers. Dieser und ein zu Hilfe geeilter Feuerwehrmann erkannten den Ernst der Lage und begannen beim Verunglückten sofort mit einer Herzmassage.

"Ich war auf dem Heimweg von einer Firmung, bei der wir gespielt haben. Als ich beim Feuerwehrhaus in die Hauptstraße einbog, kam mir mein Nachbar mit seinem Auto entgegen. Er fuhr plötzlich in der Kurve geradeaus und im nächsten Moment krachte es schon", schildert Musiker Mario Pachler (39, Bild rechts) die Kollision. "Ich war unverletzt und stieg sofort aus, um nachzuschauen, was mit dem anderen Fahrer ist. Sein Kopf hing nach hinten. Ich wusste sofort, dass er das Bewusstsein verloren hat."

"Der Herr hatte keinen Kreislauf"
Feuerwehrmann Bernhard Lebesmühlbacher (31, Bild links), der gleich nebenan wohnt, hatte den Lärm gehört und eilte ebenfalls zu Hilfe. "Wir zogen den Mann gemeinsam aus dem Wagen heraus. Ich habe bei der Feuerwehr eine Erste-Hilfe-Ausbildung absolviert und wusste, was zu tun ist. Der Herr hatte keinen Kreislauf. Gemeinsam begannen wir daher mit der Herz-Lungen-Massage", berichtet Lebesmühlbacher.

Opfer laut Ärzten stabil
Den Helfern gelang es, den Antheringer bis zum Eintreffen des Rettungshelikopters zu reanimieren. Der 50-Jährige wurde ins Universitätsklinikum gebracht und liegt dort auf der Intensivstation. Sein Zustand ist laut Ärzten stabil. Er bekommt noch einen Herzkatheter.

Für Mario Pachler und Bernhard Lebesmühlbacher gibt es die "Goldene Krone"-Trophäe als Erinnerung für ihr couragiertes Handeln. Die beiden zeigten sich bescheiden: "In so einer Situation muss man helfen. Das ist doch ganz normal." Lob für die beiden gab es auch aus dem Universitätsklinikum.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden