Do, 18. Jänner 2018

IHS-Einschätzung

25.05.2012 14:40

Bei Pleite muss EU Griechen 300 Mrd. € Schulden erlassen

Der scheidende IHS-Chef Bernhard Felderer (Bild links) rechnet bei einem Euro-Austritt Griechenlands mit einem "weitgehenden Schuldenerlass". Man müsse "ehrlich damit umgehen" und den Griechen einen Neuanfang anbieten, sagte Felderer. Die griechische Wirtschaft werde auch in "den kommenden Jahren weiterschrumpfen". Der Pleite-Kandidat schuldet den Euro-Ländern schätzungsweise 300 Milliarden Euro.

Felderer bestätigte die Existenz von Notfallplänen für einen Griechen-Exit aus der Währungsunion. Seit ein bis zwei Jahren werden Studien dazu von der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank erarbeitet. "Da weiß ich mehr, als ich sagen will." Bei einem Euro-Austritt Griechenlands werde sich "die ökonomische Ansteckungsgefahr in Grenzen halten. Es ist nicht so, dass Europa untergehen wird", versuchte er zu beruhigen.

Je mehr Griechenland sparen müsse, desto weniger gebe es die Möglichkeit für eine wirtschaftliche Erholung, erklärte Felderer. Das laufende griechische Reformprogramm sei "viel enttäuschender" ausgefallen als erwartet. Griechenland habe kaum Industrie und in den vergangenen Jahrzehnten schwere wirtschaftspolitische Fehler gemacht.

Die Länder der Eurozone müssten nun die ökonomischen Kosten für einen Verbleib Griechenlands in der Eurozone gegenüber einem Austritt abwägen, betonte der IHS-Chef. Die Austrittsfrage sei nicht leicht mit "Ja oder Nein" zu beantworten. Aus politischen Gründen sollte Griechenland seiner Ansicht nach aber Teil der Eurozone bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden