Di, 12. Dezember 2017

Nach Instagram-Kauf

25.05.2012 09:31

Facebook startet eigene Foto-App "Camera"

Facebook macht Ernst beim Thema Smartphone-Fotos: Erst fädelte das weltgrößte Online-Netzwerk die Übernahme der Bilder-Plattform Instagram ein, jetzt folgt mit "Camera" eine eigenständige App. Seit Donnerstag ist diese für Apples iPhone erhältlich, Angaben zur Verfügbarkeit auf anderen Plattformen machte das Netzwerk zunächst nicht.

Mit der von Facebook schlicht "Camera" genannten App können Nutzer einer offiziellen Mitteilung zufolge ihre Bilder wie bei Instagram mit Farbfiltern versehen, zurechtschneiden und drehen, vor allem aber stapelweise bei Facebook hochladen – und zwar schneller als mit der eigentlichen Facebook-App.

Einem Facebook-Sprecher zufolge will Mark Zuckerberg trotz der Übernahme von Instagram beide Foto-Apps – Camera und Instagram – unabhängig voneinander weiterentwickeln. US-Medienberichten zufolge soll das Netzwerk bereits seit Längerem an der eigenen Foto-App gebastelt haben. Vermutet wird, dass diese nun veröffentlicht wurde, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Facebook hatte den Kauf von Instagram für rund eine Milliarde Dollar im April vereinbart (siehe Infobox). Der Deal wird derzeit noch von den amerikanischen Wettbewerbshütern geprüft. Fraglich ist, wie sie den Kauf des wohl stärksten Konkurrenten vor dem Start des eigenen Angebots jetzt einschätzen. Instagram hatte zum Kauf zwar nur rund 30 Millionen Nutzer gegenüber Facebooks rund 900 Millionen, sich dafür aber erfolgreich eine Nische bei Smartphone-Bildern gesichert.

Das weltweit größte soziale Netzwerk hat hingegen bislang eine offene Flanke im mobilen Geschäft. Wer von Smartphones und Tablets mit einer App auf Facebook zugreift, bekommt derzeit keine Werbung zu sehen – weshalb Facebook mit seinen Apps auch kaum Umsatz macht. Nach jüngsten Angaben nutzen immerhin fast 500 Millionen Mitglieder die mobilen Apps. Beim weiteren Ausbau des Mobilgeschäfts setzt Facebook nun vor allem auf Fotos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden