Mi, 25. April 2018

"Krone"-Interview

24.05.2012 16:51

Petr Cech: "Die Niederlage kann die Bayern beflügeln"

Der berühmteste Rugby-Helm der Welt ist in Bad Waltersdorf gelandet. Chelseas Star-Torhüter Petr Cech spulte am Donnerstag als frischgebackener Champions-League-Sieger seine erste Einheit mit Tschechiens EM-Team ab. Der bescheidene Superstar, der jeden Foto- und Autogrammwunsch geduldig erfüllte, nahm sich für die "Krone" Zeit, plauderte über die Champions League, die Bayern, EM-Ziele und über Toni Polster.

"Krone": Willkommen in Österreich, Petr! Hast du den Champions-League-Rummel schon verkraftet?
Petr Cech: War etwas anstrengend zuletzt. Von München ging's zur Busparade nach London, dann via Prag in die Steiermark. Aber trotz Müdigkeit hab' ich viel Energie und freue mich schon auf die EM.

"Krone": War der gehaltene Elfer gegen Robben der wichtigste "Save" deiner Karriere?
Cech: Da waren schon noch andere, wie in Barcelona, sonst wären wir ja nicht ins Finale gekommen. Aber klar zählt diese Abwehr zu meinen wichtigsten.

"Krone": Deine Kumpels nennen dich "Doctor Zero" (keine Gegentore) und "Mr. Google", weil du im Internet alles penibel recherchierst. Warst du perfekt aufs Penaltyschießen vorbereitet?
Cech: Wir waren alle sehr fokussiert, und im Elferschießen gibt's keinen Favoriten. Für den Goalie ist klar: Hältst du, bist du der Held. Nachdem wir 2008 in Moskau gegen Manchester United das Penaltyschießen verloren hatten, war ich für dieses Mal zuversichtlich. Solche Niederlagen können ein Team beflügeln, deshalb traue ich Bayern zu, dass sie in den nächsten zwei, drei Jahren die Champions League gewinnen.

"Krone": Was ist für Tschechien bei der EM drinnen?
Cech: Russland ist Favorit in der sehr ausgeglichenen Gruppe A, aber wir können das Viertelfinale schaffen. Heldentaten wie 1976 (Sieg), 1996 (Finale) und 2004 (Semifinale) sind aber fraglich, weil unser Team umgebaut wurde. Man braucht viel Glück."

"Krone": Deine EM-Favoriten?
Cech: Spanien, Deutschland, Holland und auch Italien.

"Krone": Dein Fußball-Bezug zu Österreich?
Cech: Jürgen Macho hat mit mir bei Chelsea trainiert. Und die Spiele von Toni Polster mit Köln waren für mich als Bub im TV echte Highlights.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gehirnschäden vermutet
Liverpool-Fan liegt nach Ultra-Attacke im Koma!
Fußball International
Ungleiches CL-Duell
Klopp hat seinen Doppelgänger bei AS Roma gefunden
Fußball International
Skandalspiel
Fenerbahce vs. Besiktas wird ohne Fans fortgesetzt
Fußball International
Ramalho und Ulmer
So ticken Salzburgs Europacup-Helden
Fußball National
Arsenal-Abschied
Wenger: „Nicht wirklich meine Entscheidung“
Fußball International

Für den Newsletter anmelden