Mi, 25. April 2018

In Rücken gestochen

24.05.2012 11:25

Verdächtiger stellt sich nach Attacke auf Lenker in Wien

Eine Messerattacke auf einen Autofahrer am Montag in Wien ist geklärt. Laut Polizei stellte sich am Mittwoch ein 21-jähriger Mann, der zugab, seinem Kontrahenten nach einem Streit wegen einer angeblichen Verkehrsbehinderung in den Rücken gestochen zu haben. Der Verdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Am Montag war es gegen 15.15 Uhr zwischen zwei Fahrzeuglenkern an der Kreuzung Plankenbüchlergasse mit der Donaufelder Straße wegen einer Verkehrsbehinderung zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Die Lenker beschimpften sich aus ihren Fahrzeugen heraus gegenseitig, fuhren schließlich jedoch weiter.

Kurz darauf begegneten sich die Kontrahenten allerdings erneut, diesmal in der Schenkendorfgasse. Beide stiegen aus, am Gehsteig kam es nochmals zur Konfrontation. Plötzlich zückte der 21-Jährige ein Messer und stach es dem 41-Jährigen in den Rücken - er wurde schwer verletzt.

Da der Vorfall, so die Exekutive, eine solch große mediale Aufmerksamkeit erlangt hatte, habe sich der Verdächtige schließlich am Mittwoch bei der Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Straße gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden