Mo, 22. Jänner 2018

Wird er FAK-Coach?

23.05.2012 16:45

Jetzt flirten die "Veilchen" heftig mit Peter Stöger

Dass Teamspieler Florian Klein am Mittwoch bis 2014 bei Salzburg unterschrieb (siehe Infobox), konnte die Austria nach Ablauf seines Vertrages nicht verhindern – in der Trainersuche hat sie jedoch selbst die Fäden in der Hand. Peter Stöger zählt seit Dienstagabend offiziell zu den Kandidaten.

Pikant, wie der Kontakt mit ihm zustande kam: Stöger war an sich in seiner Funktion als Neustädter Sportchef in der Generali-Arena vorstellig geworden, um sein Interesse an Stürmer Dario Tadic kundzutun. Die Vorstände Thomas Parits und Markus Kraetschmer erteilten ihm dabei grünes Licht für einen leihweisen Wechsel des 22-Jährigen. "Danke, er wird uns weiterhelfen", hatte Stöger zum Abschied gemeint, zu dem es aber erst mit Verzögerung kam.

Parits roch Lunte
Denn Parits erkundigte sich plötzlich genau nach der Vertragssituation – und zwar nach jener von Stöger in Neustadt. Er erfuhr dabei, dass es nicht leicht werden würde, aus der bis 2013 laufenden Vereinbarung rauszukommen, ersuchte Stöger trotzdem, vorläufig einmal selbst einen Versuch zu starten. Ein klares Indiz dafür, dass jener Mann, der als Spieler von 1988 bis 1994 mit der Austria je drei Mal Meister und Cupsieger wurde, 2005 und 2006 als Sportdirektor zwei Mal den Titel und einmal das Double holte, der neue Wunschkandidat für den vakanten Trainerposten ist.

"Die Austria wird aber auch mit anderen reden", meint Stöger, "ich mache jetzt einmal meine Sachen in Neustadt fertig, werde wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenstellen."

Anruf am Gardasee
Ob das noch seine wird, darf bezweifelt werden. Am Mittwochvormittag wollte Stöger ein Treffen mit Manfred Rottensteiner, Neustadts Präsident urlaubt derzeit aber am Gardasee, zeigte sich bei Stögers Anruf natürlich alles andere als erfreut. Zumal er den 46-Jährigen nur für einen ausländischen Klub freigeben will. Wie so oft wird es wohl auch in dieser Causa eine Lösung geben. Der Transfer von Tadic ist ein erster Schritt dazu...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden