Di, 24. April 2018

Schwager vergiftet?

23.05.2012 12:49

Hinweise auf Mordkomplott in Assads Machtzirkel

In Syrien verdichten sich Hinweise auf ein Mordkomplott im inneren Zirkel von Präsident Bashar al-Assad. Das Regime bemüht sich seit Tagen, Spekulationen über einen Giftmord zu entkräften. Doch gleichzeitig dringen immer mehr Details über das angebliche Komplott gegen sechs Mitglieder des Krisenstabs von Assad an die Öffentlichkeit. Zumindest Assads Schwager Asef Shawkat (im Bild links neben dem Präsidenten) soll dabei getötet worden sein.

"Wir können bestätigen, dass Asef Shawkat, der Schwager des Präsidenten, tot ist", hieß es am Mittwoch in einem internen Internet-Gesprächskreis der sogenannten "Union der Koordinierungskomitees der Syrischen Revolution". Assad-Gegner, die sich selbst als Brigade der "Freien Syrischen Armee" in Damaskus bezeichnen, hatten am vergangenen Samstag behauptet, sie hätten Shawkat und fünf andere Mitglieder eines Krisenstabs während einer Zusammenkunft in der Hauptstadt vergiftet.

Bekennervideo: "Gift in Getränke gemischt"
In einem im Internet veröffentlichten Bekennervideo (siehe Video) hieß es, Regimegegner hätten die Männer zwei Monate lang überwacht. Erst dann sei es ihnen gelungen, ihnen Gift in ihre Getränke zu mischen. Einen Tag später traten jedoch zwei der Totgesagten - Innenminister Mohammed Ibrahim al-Shaar und General Hassan Turkmani, der Assistent des Vizepräsidenten - im staatlichen Fernsehen auf, um die vom arabischen TV-Sender Al-Jazeera verbreitete Nachricht über den Giftmord zu dementieren.

Opposition von Shawkats Tod überzeugt
Die Opposition revidierte daraufhin ihre Angaben und erklärte, einige der insgesamt sechs Mitglieder des Krisenstabs hätten die Gift-Attacke offenbar überlebt. Shawkat sei jedoch ganz sicher tot. Seine Leiche sei am Dienstag per Helikopter in sein Heimatdorf gebracht und dort beigesetzt worden. Am selben Tag hätten der Präsident und seine Frau Asma das Al-Shami-Krankenhaus in Damaskus aufgesucht, in das die vergifteten Männer gebracht worden seien. Der Nachrichtensender Al-Arabiya meldete zudem, in Al-Madahle, dem Heimatdorf von Shawkat, trauerten die Menschen um den Ehemann von Assads Schwester Bushra.

Schwager hatte wichtige Rolle im Machtzirkel
Shawkat, der in den vergangenen Jahrzehnten mehrere Positionen im Sicherheitsapparat besetzte, hatte in den vergangenen Monaten eine wichtige Rolle bei der Unterdrückung des Aufstands gespielt. Ein ehemaliger hochrangiger Offizier erklärte, der Tod von Shawkat sei ein schwerer Schlag für das Regime, da der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Schwager im Sicherheitsapparat mehr Unterstützung genossen habe als Präsident Assad.

UN-Beobachter organisierten Gefangenenfreilassung
Zum ersten Mal seit Beginn ihrer Syrien-Mission haben die Militärbeobachter der Vereinten Nationen indessen eigenen Angaben zufolge erfolgreich zwischen dem Regime und der Opposition vermittelt. Eine Sprecherin teilte am Mittwoch mit, die Beobachter hätten in der Ortschaft Khan Sheikoun die Freilassung von zwei gefangenen mutmaßlichen Regimegegnern überwacht.

Die Bewohner hätten der Armee demnach im Gegenzug erlaubt, einen beschädigten Panzer abzutransportieren. Die UN-Beobachter veröffentlichten ein Video vom Dienstag, in dem die Verhandlung und der Austausch zu sehen sind. Die unbewaffneten Militärbeobachter sind seit April in Syrien. Ihre Mission ist Teil eines Friedensplans von UN-Vermittler Kofi Annan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wattens gewinnt 3:2
Unentschieden für Wacker, Hartberg und Neustadt
Fußball National
Gehören zu den Großen
AS Rom: Vierzig Millionen vom neuen Trikotsponsor
Fußball International
Vor Saisoneröffnung
Ferienorte an Adria kämpfen mit Naturgewalten
Reisen & Urlaub
Champions League
LIVE: Liverpool gegen AS Roma um Finaleinzug
Fußball International

Für den Newsletter anmelden