So, 21. Jänner 2018

Auto-Crash-Rennen

27.06.2005 11:17

Stefan Raab gewinnt Stock-Car-Rennen

Stefan Raab hat am Samstagabend das Prominenten-Crash-Rennen "TV total Stock Car Crash Challenge" des TV- Senders ProSieben vor 50.000 Zuschauern gewonnen. Skandale gab es vor und nach dem wilden Event. Christian Klien, der ursprünglich mitcrashen wollte, machte einen Rückzieher, weil ihm mit Entzug der Formel-1-Lizenz gedroht wurde.

Wie der Fernsehsender Pro7 in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hatte, drohte F1-Boss Bernie Ecclestone Klien mit einem Rauswurf aus der Formel 1, sollte dieser tatsächlich an Stefan Raabs TV-Event teilnehmen.

Teilgenommen hat er dann doch, allerdings nur als Gast im Studio, nicht aber als Fahrer in einem Stock Car. Er zollte dem Crash-Rennen seinen Respekt. Da gehe es ganz schön zur Sache. Das passiere in der Formel 1 zwar auch, dort aber nicht absichtlich.

Raab hatte übringes auf die Ecclestone-Drohung lässig reagiert. "Die Sportfreunde von der Formel 1 haben die Hosen voll, dass Stock Car der Formel 1 den Rang abläuft", sagte er. "Das hier geht an Bernie Ecclestone: Von Zwergen lasse ich mich nicht verarschen." Und überhaupt sei die Formel 1 ein Kasperltheater, nicht sein Stock-Car-Event.

Statt Christian Klien fungierte Matthias Lauda als Crash-Pilot.

Promi-Crash-Rennen
Der Sender hatte für das Rennen die Arena Auf Schalke gepachtet. 30 Prominente gingen dabei in zehn Teams und in drei Geschwindigkeitsklassen an den Start.

In der 1500 ccm-Gruppe sicherte sich "Abenteuer-Auto"-Moderator Jan Stecker aus dem Rennstall "Porta Möbel Boss" den ersten Platz. Im mittleren Klassement (1900 ccm) fuhr sein Mannschaftskollege Sänger Ben den Sieg ein. In der Königsklasse (3000 ccm) setzte Stefan Raab sich die Krone auf.

2,82 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten das Rennen, bei dem alles erlaubt war: Drängeln, schubsen, rasen. Bei den Autos handelt es sich um Serien-Modelle, die für das Sandbahn-Rennen umgebaut wurden. Die Fahrzeuge wurden mit Überrollbügel ausgestattet, die Türen wurden ausgebaut, es fehlte die Innenausstattung.

„Miss Rio“ im Krankenhaus
Doch nicht nur die Motoren, Fahrwerke und Karosserien zollten dem einzigartigen Crash-Spektakel ihren Tribut – auch manche der prominenten Fahrer hatten eine anschließende Runderneuerung notwendig. So musste „Miss Rio de Janeiro“ Jana Ina nach einem Crash ins Krankenhaus. Diagnose: Halswirbelsäulen-Trauma. Stefan Gödde brach sich die Hand, und auch sonst gab es einige Blessuren.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden