Do, 26. April 2018

Schwer verletzt

22.05.2012 13:29

Streit wegen roter Ampel: Mann sticht auf Pkw-Lenker ein

Im Zuge eines an und für sich wohl belanglosen Streits an einer Ampel ist einem 41-jährigen Autofahrer in Wien-Floridsdorf ein Messer in den Rücken gestochen worden. Der Täter flüchtete unerkannt, das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Kurz nach 15 Uhr war es am Montagnachmittag zwischen dem Pkw-Lenker und dem Fahrer eines Kastenwagens an der Kreuzung der Plankenbüchlergasse mit der Donaufelder Straße zu einer ersten verbalen Auseinandersetzung gekommen - einem der beiden dürfte der andere nicht schnell genug auf das Erlöschen des Rotlichts reagiert haben. Die Lenker beschimpften sich aus ihren Fahrzeugen heraus gegenseitig, fuhren schließlich jedoch weiter.

Streit flammt wenig später wieder auf
Kurz darauf begegneten sich die Kontrahenten allerdings erneut, diesmal in der Schenkendorfgasse. Die beiden stiegen aus, am Gehsteig kam es zur Konfrontation. Plötzlich zückte der eine Mann ein Messer und stach es dem 41-Jährigen in den Rücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden