Mo, 18. Dezember 2017

Orden als Stirnband

20.05.2012 17:09

Dalai Lama von Kärnten weiter nach Salzburg gereist

Der Dalai Lama hat am Sonntag seinen Kärnten-Besuch beendet und ist nach Salzburg weitergereist. Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler verlieh Seiner Heiligkeit zum Abschied das Goldene Ehrenzeichen des Landes. Dabei kam es zu kuriosen Szenen, da die Kette des Ordens zu kurz war und nicht über den Kopf des Dalai Lama passte. Der trug die Kette dann kurzerhand als Stirnband.

Zum Abschied nach seinem viertägigen Aufenthalt wurde der Dalai Lama von Dörfler zu einem Empfang in Pörtschach geladen. Dorthin ging es bei Kaiserwetter gemeinsam mit weiteren Ehrengästen per Schiff über den Wörthersee. Dörfler begleitete Seine Heiligkeit auch noch zum Klagenfurter Flughafen, von wo aus das geistliche Oberhaupt der Tibeter weiter nach Salzburg reiste. "Dankeschön und vergelt's Gott", bedankte sich der Landeshauptmann.

"Der Besuch des Dalai Lama war eine große Ehre und Bereicherung für Kärnten. Es waren Tage des Miteinanders und der Weisheiten", so Dörfler, der in den Lebensweisheiten und Thesen des Dalai Lama dauerhafte Werte sieht. Tausende Besucher, viele auch aus den Nachbarländern und -regionen, seien gekommen, um den Dalai Lama bei seinen Vorträgen und öffentlichen Terminen zu sehen und zu erleben.

Neben dem spirituellen Aspekt sei es laut Dörfler also auch ein äußerst positiver Impuls für den heimischen Tourismus gewesen. Rund 12.000 Menschen hatten die Vorträge Seiner Heiligkeit im Klagenfurter Messezentrum besucht. Der Erlös geht zum Teil an das Tibetzentrum in Kärnten bzw. kommt karitativen Zwecken zugute.

Brot und Salz für Dalai Lama in Salzburg
Kurz nach seiner Ankunft in Salzburg nahm Landeshauptfrau Gabi Burgstaller den 76-Jährigen vor dem "Hangar-7" in Empfang und überreichte ihm als Willkommensgruß Brot der Stiftsbäckerei St. Peter, Salz und einen Bildband über Salzburg (weitere Bilder). Der Dalai Lama bedankte sich bei ihr mit einem weißen Schal, der stetiges Glück symbolisiert.

Nach einem Smalltalk von fünf Minuten, bei dem der Dalai Lama die Hand der Landeshauptfrau nicht mehr los ließ, wurde er in den Hangar geführt, wo schon die Vorbereitungen für das "Talk im Hangar-7"-Special von ServusTV liefen. Zuvor ließ sich der Dalai Lama, der trotz stürmischen Flugwetters sehr locker wirkte, vor dem Gebäude noch mit ein paar Anhängern ablichten. Im Hangar traf er dann unter anderem auf Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer, den Musiker Hubert von Goisern und Moderator Heinz Nußbaumer. Die Talksendung über Frieden und Menschenrechte wird am Sonntag um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Zwei Auftritte in Salzburg-Arena am Montag
Der Dalai Lama wird unter hohen Sicherheitsvorkehrungen in dem Salzburger Innenstadthotel "Sheraton" nächtigen. Dutzende Tibeter warteten am Sonntag vor dem Hotel auf seine Ankunft, um einige Worte mit ihm wechseln zu können. Am Montag tritt der 76-Jährige gleich zweimal in der Salzburg-Arena auf: Am Vormittag spricht er zum Thema "Weltfrieden und universelle Verantwortung", am Nachmittag geht der interreligiöse Dialog "Harmonie in der Vielfalt" über die Bühne.

Teilnehmer sind neben dem Dalai Lama und dem Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser auch die Superintendentin der Diözese Salzburg/Tirol der evangelischen Kirche, Luise Müller, sowie Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister von der Israelitischen Glaubensgemeinschaft Wien und der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Fuat Sanac.

Von 22. bis 24. Mai reist Seine Heiligkeit dann nach Italien und Belgien, bevor er nach Österreich zurückkehrt. Am 25. Mai schließlich wird er in der Wiener Stadthalle einen Vortrag halten, an einem Symposion der Universität Wien sowie einer europäischen Solidaritätskundgebung für Tibet teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden