Mo, 23. April 2018

80 Euro pro Kind

27.06.2005 14:29

Einwandfreies Deutsch schon vor der Schule!

Kinder, die die Unterrichtssprache nicht beherrschen, sollten schon vor dem Schuleintritt eine sprachliche Frühförderung erhalten, sagte Elisabeth Gehrer bei der Präsentation der Initiative zur sprachlichen Frühförderung. Pro Kind winkt eine Förderung von 80 Euro!

Erster Schritt ist eine Vorverlegung der Schuleinschreibung, um eine frühe Diagnose der Sprachfähigkeiten der Kinder zu ermöglichen. Bei der Einschreibung stellt die Schulleiterin bzw. der Schulleiter der Volksschule die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder fest. Die  notwendigen Materialien werden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Verfügung gestellt.

Bund zahlt 80 Euro pro Kind
Wenn festgestellt wird, dass das Kind dem Unterricht nicht folgen können wird, empfiehlt der Schulleiter entsprechende spezielle Fördermaßnahmen. Die Förderung soll in den Kindergärten durchgeführt werden. Hierfür gibt es entsprechende Unterrichtsmaterialien. Der Bund fördert diese Aktion mit € 80,- pro Kind.

Bedarf bei 8.000 Kindern
Insgesamt besteht in Österreich bei rund 8.000 Kindern pro Jahr ein Bedarf an früher Sprachförderung. "Sprache hat eine zentrale Bedeutung im Bildungsprozess. Diese Initiative zur Frühen Sprachförderung gibt den Kindern die Chance, auf einen guten Start ins Schulleben und ist darüber hinaus eine wichtige Maßnahme zur Integration," erklärte Gehrer abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden