Di, 23. Jänner 2018

Barca kein Thema

19.05.2012 15:21

Alaba zu Gerüchten: "Bei mir hat sich keiner gemeldet"

Österreichs Bayern-Legionär David Alaba hat sich am Tag des Champions-League-Finales seines Klubs gegen den FC Chelsea erneut zu den Gerüchten über das angebliche Interesse des FC Barcelona geäußert. Der im CL-Finale gesperrt gewesene Wiener stellte am Samstag klar: "Bei mir hat sich keiner gemeldet, somit ist es kein Thema für mich."

Bereits vor einer Woche hatte Alaba betont, dass ein Abschied aus München in der näheren Zukunft eher unwahrscheinlich ist. "Solche Spekulationen sind für mich eine große Ehre, doch ich lasse mich davon nicht verrückt machen und aus der Bahn bringen. Sicher ist Barcelona ein Traumverein, aber ich spiele schon jetzt bei einem Traumverein, bei dem ich mich sehr wohl fühle", betonte Österreichs Jungstar damals.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden