So, 22. April 2018

Rapid baut um

18.05.2012 12:57

Peter Schöttel will fünf bis sechs neue Spieler holen

Im Gegensatz zur Austria darf Rekordmeister Rapid Wien auf eine zufriedenstellende Bundesliga-Saison zurückblicken. Durch den 2:0-Heimsieg zum Abschluss gegen Wacker Innsbruck wurde Rang zwei mit sieben Punkten Vorsprung auf die Admira eingefahren. Trotzdem steht im Sommer schon der nächste Umbruch an. Am Donnerstag wurden fünf Spieler verabschiedet, jetzt will Trainer Peter Schöttel fünf, sechs neue Spieler holen - teilweise von den eigenen Amateuren.

"Wir stehen zurecht auf dem zweiten Platz. Die Mannschaft hat in dem erwartet schwierigen Jahr die optimale Endplatzierung herausgeholt. Wermutstropfen ist nur, dass wir den Rückstand in den zwei Frühjahrsspielen gegen Salzburg aufgerissen haben. Da haben auch Schiedsrichter-Entscheidungen eine Rolle gespielt", meinte Trainer Peter Schöttel.

Im kommenden Spieljahr will der Ex-Teamspieler seine Truppe näher an Salzburg heranführen. "Wir wissen, dass im Spielaufbau noch viel Arbeit auf uns wartet. Aber wir waren hinten stabil (Anm.: Rapid kassierte gemeinsam mit Salzburg die wenigsten Gegentore) und für jeden Gegner ein unangenehmer Kontrahent", bilanzierte Schöttel.

Kommt Madl von Wiener Neustadt?
Der 45-Jährige kündigte an, im Sommer fünf bis sechs neue Spieler in den Kader aufzunehmen. Teilweise sollen die Neuen von den eigenen Amateuren kommen, teilweise von anderen Klubs. Priorität hat die Suche nach einem Innenverteidiger - Michael Madl vom SC Wiener Neustadt ist ein Kandidat - und einem Stürmer. "Wir sind mit Spielern im In- und Ausland im Gespräch, können aber noch keinen Vollzug melden."

Korkmaz zu teuer
Eine Rückkehr von Ümit Korkmaz, der so wie die Ex-Rapidler Veli Kavlak, Tanju Kayhan und Erwin Hoffer gegen Wacker im Hanappi-Stadion saß und ablösefrei zu haben wäre, kann sich Schöttel nicht vorstellen. Der Frankfurt-Spieler würde wohl nicht ins Gehaltsschema der Hütteldorfer passen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden