Sa, 21. April 2018

US-Diplomat:

17.05.2012 12:15

"Pläne für Angriff auf den Iran liegen schon bereit"

Die USA sind ihrem Botschafter in Israel zufolge jederzeit zu einem Angriff auf den Iran in der Lage. Die Pläne für einen solchen Fall seien ausgearbeitet und lägen abrufbar vor, so der Diplomat.

Nur wenige Tage vor neuen Gesprächen mit dem Iran über dessen umstrittenes Atomprogramm erklärte Botschafter Dan Shapiro (links im Bild) am Donnerstag im israelischen Armeeradio: "Eine diplomatische Lösung wäre einem militärischen Einsatz deutlich vorzuziehen. Aber das bedeutet nicht, dass diese Option nicht auf dem Tisch liegt." Die nötigen Arbeiten, um Angriffspläne fertigzustellen, seien abgeschlossen.

Der Iran verhandelt erst seit kurzem wieder mit den USA, Großbritannien, Frankreich, China, Russland und Deutschland über einen Stopp seines Atomprogramms. Die nächste Runde soll am 23. Mai in Bagdad stattfinden. Die Islamische Republik wird verdächtigt, heimlich an Atomwaffen zu arbeiten, hat dies aber stets zurückgewiesen. Israel fühlt sich durch das Programm bedroht und schließt einen Angriff auf den Iran nicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden