Sa, 25. November 2017

Pfotenhilfe Lochen:

16.05.2012 11:49

Viele Katzenhalter ignorieren die Kastrationspflicht

In den letzten Wochen wurden in der Pfotenhilfe Lochen in Oberösterreich 28 junge Katzen geboren. Ihre Mütter sind alle Streunerkatzen, die trächtig gefunden und von aufmerksamen Menschen in die Pfotenhilfe Lochen gebracht wurden. Dort werden die oft kranken Vierbeiner medizinisch versorgt und betreut. Auch um Frühgeburten, verwaiste Babykatzen und andere schwierige Fälle kümmert sich das Team. Ob diese große Anzahl an Babykatzen vermittelt werden kann, bleibe abzuwarten, so die Mitarbeiter.

Am Beispiel der Pfotenhilfe Lochen wird erneut deutlich, wie aktuell das Thema Kastration immer noch ist. Alleine in den letzten Wochen wurden dort fünf hochträchtige Streunerkatzen abgegeben, das Team versorgt nun 28 neu geborene Katzen. Für so viele Katzen gute Plätze zu finden sei alles andere als leicht, darüber sind sich die Tierschützer einig.

Halter ignorieren Kastrationspflicht
Obwohl jeder Katzenhalter, dessen Katze regelmäßigen Zugang ins
Freie hat, gesetzlich dazu verpflichtet ist, diese kastrieren zu
lassen, gibt es vor allem in ländlichen Gegenden immer noch mehr als
genug unkastrierte Katzen. "Das Problem dabei ist, dass jeder
freilaufende unkastrierte Hauskater massiv dazu beiträgt, dass sich
Streunerkatzen rasend schnell weiter vermehren", informiert Johanna
Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe Lochen. Viele dieser Tiere
sind krank und unterernährt. "Wenn diese sich dann auch noch
vermehren, können wir das Problem nie in den Griff bekommen. Und
verantwortlich dafür sind letztendlich wir Menschen", macht Johanna
Stadler bewusst.

Appell: Streuner nicht (nur) füttern, sondern kastrieren lassen
Ein weiteres Problem ist, dass viele Menschen Mitleid mit
Streunerkatzen haben und diese regelmäßig füttern. "Wer Streuner
versorgt, muss diese auch kastrieren lassen. Seien Sie
verantwortungsbewusst und helfen Sie durch die Kastration mit, die
Streunerpopulation endlich einzudämmen", appelliert Johanna Stadler. Die Pfotenhilfe Lochen bietet an, jedem mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, der sich mit Streunern in der näheren Umgebung konfrontiert sieht.

Die Tierschützer bemühen sich nun um die Vermittlung der zahlreichen Katzenkinder. Wer die Kätzchen schon vorab kennen lernen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0664/541 50 79 an die Tierpfleger der Pfotenhilfe Lochen wenden, ab Anfang Juni können die Vierbeiner dann auch besucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).