Mi, 25. April 2018

15-Jährige entführt

16.05.2012 10:58

Sextäter jammert: "Habe nicht anders können. Bin krank!"

"Ich weiß schon, was ich gemacht habe. Es war ein Fehler, aber ich habe gar nicht anders können, weil ich krank bin", jammert jener mutmaßliche Sextäter (44), der – wie berichtet – eine 15-jährige Grazerin entführt und vergewaltigt haben soll. Die "Krone" hat mittlerweile Details seiner Aussage, die nur so vor Selbstmitleid strotzt, erfahren.

Er habe einfach wieder den Drang gehabt und deshalb zum Schein übers Internet eine "Babysitterin" gesucht – mit der Absicht, sie zu missbrauchen. Bald nachdem die 15-Jährige in der Grazer Krenngasse in sein Firmenauto gestiegen war, zeigte er sein wahres Gesicht. Als der Deutsche dann mit der jungen Grazerin nach Slowenien fuhr, habe er sie dort "aussetzen" wollen: "Doch dann hat sie mir leid getan. Sie kannte sich ja dort nicht aus und konnte sich auch nicht verständigen."

Mädchen gezwungen, Wodka zu trinken
Nachdem er an der kroatischen Grenze hatte umkehren müssen, weil die 15-Jährige keinen Pass mitführte, wollte er sie dann angeblich in Graz freilassen. Er kaufte eine Flasche Wodka und zwang sie, eine Menge zu trinken. Außerdem "zerlegte" er ihr Mobiltelefon – weil er, bevor sie die Polizei verständigte, Zeit gewinnen wollte. Aufgrund ihrer Alkoholisierung hätte sie ja Probleme gehabt, es wieder zusammenzubauen.

Verdächtiger gab sich als Vater des Opfers aus
Schließlich soll er es sich anders überlegt haben: "Ich wollte mit ihr in meine Heimat fahren." Und dann? – "Ich weiß es nicht, vielleicht hätte ich meiner Frau alles gestanden", behauptete er. Auf der "Pyhrn" verlor er dann aber wegen Sekundenschlafs die Herrschaft über den Wagen.

Sein Opfer bekam vom Unfall nichts mit, weil es schlief. Als die leicht verletzte 15-Jährige dann von der Rettung ins Spital gebracht wurde, fuhr er mit: "Ich bin ihr Vater", sagte er. Doch das Mädchen vertraute sich einem Arzt an; nach zehn Stunden war ihr Martyrium zu Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden