Di, 23. Jänner 2018

"Wird nicht einfach"

14.05.2012 12:40

Holger Stanislawski ist neuer Trainer beim 1. FC Köln

Holger Stanislawski wird neuer Trainer des 1. FC Köln. Wie der deutsche Zweitligist am Montag bekannt gab, tritt der 42-Jährige beim Bundesliga-Absteiger die Nachfolge von Interims-Chefcoach Frank Schaefer und dessen Vorgänger Stale Solbakken an.

Stanislawski erklärte, er freue sich auf die Aufgabe, "auch wenn sie nicht einfach wird". Das sei allen Beteiligten klar. Die Chance bestehe darin, den Kader gemeinsam mit den Verantwortlichen neu aufzubauen und eine Mannschaft mit Charakter und der richtigen Einstellung zu formen. Stanislawski versprach, "mit ganzer Kraft an dieser Aufgabe zu arbeiten".

Stanislawski war bis zum 9. Februar bei 1899 Hoffenheim tätig, ehe er dort von Markus Babbel abgelöst wurde. Als neuer Sportdirektor der Kölner ist angeblich Jörg Jakobs von Hannover 96 im Gespräch. Seit der Entlassung von Volker Finke am 10. März ist diese Position unbesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden