Do, 19. April 2018

Unglaubliches Finish

13.05.2012 18:05

ManCity krönt sich dank Last-Minute-Toren zum Meister

Die Himmelblauen von Manchester City befinden sich endgültig auf Wolke sieben: Nach 44-jähriger Pause krönte sich der Klub aus Englands Fußball-Hauptstadt am Sonntag durch einen 3:2-Zittersieg gegen die Queens Park Rangers wieder zum Meister und gab dem Erzrivalen sowie Rekordmeister ManUnited im Herzschlagfinale das Nachsehen. Edin Dzeko (90.+2) und Sergio Agüero (90.+4) schossen die Hausherren zum nicht mehr für möglich gehalten Sieg.

Die Elf von Teammanager Sir Alex Ferguson gewann zwar am 38. und letzten Spieltag der Premier League im Fernduell beim FC Sunderland mit 1:0, doch bei Punktgleichheit (jeweils 89) sprach am Ende die um acht Treffer bessere Tordifferenz für den Emporkömmling ManCity. Der Argentinier Pablo Zabaleta (39.) erzielte das erlösende Führungstor für City, nachdem United immerhin 19 Minuten angesichts des 1:0 durch Superstar Wayne Rooney (20.) virtueller Meister gewesen war.

Doch nach dem Ausgleich durch Djibril Cisse (48.) und dem 2:1 für Queens Park in Unterzahl durch Jamie Macie (66.), waren Rooney und Co. wieder Champion. Erst Dzeko und Agüero schossen City zum Titel. QPR hatte Kapitän Joey Barton (55.) nach einer Tätlichkeit per Roter Karte verloren. In der 69. Minute wurde der Dzeko eingewechselt.

Riesen-Party im City-Stadion
Das Etihad Stadium, die Heimstätte der Citizens, glich nach dem feststehende Titelgewinn der Mannschaft von Teammanager Roberto Mancini einem Tollhaus. Die City-Stars tanzten ausgelassen auf dem Rasen, denn sie leiteten möglicherweise endgültig die Wachablösung im Fußball-Mutterland ein.

City mit grandiosem Endspurt
Lange Zeit schien United auf Kurs zur erfolgreichen Titelverteidigung, doch mit einem sensationellen Endspurt schnappte die Mancini-Truppe dem erfolgsverwöhnten ersten englischen Europapokalsieger der Landesmeister den Premier-League-Titel noch vor der Nase weg. Am 32. Spieltag hatte United noch mit acht Punkten Vorsprung vor City, das erstmals in der Premier League (seit 1992) triumphierte, die Tabellenspitze angeführt. "Wir arbeiten einfach gut zusammen. Wir werden jeden Tag besser, stärker und erfolgreicher", sagte der 28-jährige Yaya Toure, der einst vom FC Barcelona geholt wurde.

Scharner verliert zum Abschied
Paul Scharner war unterdessen kein erfolgreicher Abschied von West Bromwich Albion vergönnt. Der Niederösterreicher wurde beim 2:3 vor eigenem Publikum gegen Arsenal in der 79. Minute eingewechselt, konnte der Partie aber keine Wende geben. Für die Londoner war der Sieg gegen den Tabellenzehnten immens wichtig, schließlich wurde dadurch der dritte Platz abgesichert, der zur Champions-League-Teilnahe berechtigt.

Ergebnisse der 38. Runde:
Sonntag
Chelsea - Blackburn Rovers 2:1
Everton - Newcastle 3:1
Manchester City - Queens Park Rangers 3:2
Norwich City - Aston Villa 2:0
Stoke City - Bolton Wanderers 2:2
Sunderland - Manchester United 0:1
Swansea City - Liverpool 1:0
Tottenham Hotspur - Fulham 2:0
West Bromwich - Arsenal 2:3
Wigan Athletic - Wolverhampton Wanderers 3:2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden