Mo, 22. Jänner 2018

Bizarre Rauschtour

14.05.2012 08:21

Alkolenker schlief auf ÖBB-Gleis - von Taxifahrer gerettet

Ordentlich falsch abgebogen ist Sonntag früh der alkoholisierte Lenker eines Kleintransporters in der Oststeiermark: Der Mann fuhr auf einer Bahnübersetzung auf die Gleise der steirischen Ostbahn, blieb dort hängen und schlief ein. Ein vorbeikommender Taxilenker (Bild) schlug Alarm.

Der 37-jährige Lenker hatte kurz vor 3 Uhr früh offenbar die Bahnübersetzung in Takern I im Bezirk Weiz mit einer Straßenkreuzung verwechselt und war - statt in die vermeintliche Straße - auf die Gleisanlage abgebogen. Dort blieb sein Kleintransporter hängen - und der Fahrer schlief wenig später ein.

"Da muss man doch helfen"
Kurz darauf kam zufällig Andreas Höpperger vorbei, der bei "City Taxi Schwarz" in Gleisdorf beschäftigt ist: "Ich hätte drei Fahrgäste nach Hause bringen sollen. Doch dann haben wir den auf Gleisen stehenden Wagen gesehen. Da muss man doch helfen. In meinem Taxi sind auch zwei kräftige Männer gesessen."

Zu dritt versuchten sie, das Auto von den Gleisen zu schieben, jedoch vergebens, "weil es", so Höpperger, "aufgesessen ist". Fast ebenso unmöglich war es, den Lenker zu wecken: "Er hat alles nicht so richtig mitbekommen", berichtete der Taxler. Schließlich rief der beherzte Helfer die Polizei.

Die Exekutive verständigte ihrerseits die ÖBB, die für die Dauer der Bergung sicherheitshalber eine Betriebssperre veranlassten. Zug wäre zu dieser späten Stunde allerdings so oder so keiner gekommen.

37-Jähriger war auf Heimweg von Fest
Dem 37-Jährigen, der auf der Heimfahrt von einem Fest war, wo er als DJ aufgelegt hatte, wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er hatte zwei Promille Alkohol im Blut. An Fahrzeug und Bahnanlage entstand leichter Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden