So, 22. April 2018

Muss er jetzt gehen?

12.05.2012 15:29

Pacult verpasst mit RB Leipzig Aufstieg in die dritte Liga

Für Peter Pacult und seinen ambitionierten deutschen Regionalligisten RB Leipzig ist der Traum vom Aufstieg in die dritte Liga geplatzt. Der Klub des Red-Bull-Inhabers Dietrich Mateschitz kam am vorletzten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg II nicht über ein 2:2 hinaus und hat mit 72 Punkten keine Chancen mehr auf den ersten Platz.

Die Zukunft von Trainer Pacult ist damit offen. Im vergangenen Jahr musste Coach Thomas Oral nach dem verpassten Aufstieg für Pacult weichen. Mateschitz pumpt seit 2009 etliche Millionen Euro in den Klub und will nach eigenen Angaben so schnell wie möglich in die Bundesliga.

Seinen ersten Matchball verspielte dagegen der Hallesche FC (76), der aber trotz einer 0:1-Niederlage beim ZFC Meuselwitz als Tabellenführer vor Holstein Kiel (75) in die letzte Runde geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden