Sa, 18. November 2017

Wählerischer ‚Nanuq‘

11.05.2012 13:51

Frau kauft heikler Katze aus Not 360 Kilo Katzenstreu

Es gibt viele Wege seiner Katze zu zeigen, wie sehr man sie liebt. Und nicht wenige Katzenbesitzer würden einiges tun, um ihren Stubentiger glücklich zu machen. So auch Cindy Decker aus den USA: Ihr Liebling "Nanuq" akzeptiert nur eine ganz bestimmte Sorte Katzenstreu. Als dieses in der Umgebung plötzlich nicht mehr verkauft wurde, bestellte Cindy 360 Kilogramm auf Vorrat direkt vom Hersteller.

Wenn Katzen nicht stubenrein sind, kann das für alle Familienmitglieder äußerst unangenehm werden. Cindy Decker aus Columbus, Ohio, musste diese Erfahrung machen, denn ihr Vierbeiner Nanuq verweigerte den Besuch des Katzenklos vehement. Statt sein "Kisterl" benutzte er Blumentöpfe, um sein Geschäft zu verrichten. Für Cindy und ihren Mann war die Sache klar: Nanuq mag das Katzenstreu nicht.

Kurzerhand besorgten sie viele verschiedene Modelle von Katzentoiletten und befüllten diese mit unterschiedlichen Sorten Katzenstreu. Das Ganze bauten sie in einer Art "Showroom" für ihr Haustier auf. "Entschieden hat er sich für eine Einstreu mit ganz feiner Textur, fast wie Sand. Das gab es nur in einem Geschäft in unserer Nähe zu kaufen", erinnert sich Cindy. Und für eine Weile lief alles gut. Doch dann nahm ebendieses Geschäft das bei Nanuq so beliebte Katzenstreu aus dem Sortiment.

"Plötzlich konnten wir das Streu nicht mehr kaufen. Wir haben noch einmal versucht, Nanuq an eine andere Marke zu gewöhnen, aber keine Chance", erzählt Decker. Über das Internet machte sie schließlich einen Großhändler im Süden des Bundesstaats auffinding, der das Katzenstreu im Angebot hat. "Aber es immer wieder online zu bestellen, wäre zu teuer gewesen. Die Versandkosten für schwere Säcke mit Streu sind enorm!"

Cindy kontaktierte die Herstellerfirma der Einstreu. Dort sagte man ihr, man verkaufe nur an Händler - in den üblichen Großmengen. Die Deckers taten, was wohl alle verzweifelten Katzeneltern tun würden: Sie bestellten die unglaubliche Menge von mehr als 360 Kilogramm Katzenstreu für die Toilette ihres Stubentigers. Mehr als zwei Jahre sollten sie damit auskommen, hat sich Cindy ausgerechnet.

Während viele Menschen angesichts dieser Geschichte wohl den Kopf schütteln, ist Familie Decker hoch zufrieden mit ihrem Einkauf. "Was immer unsere Katze glücklich macht, würden wir tun. Und was immer sie dazu bringt, ihr Klo zu benutzen", lacht Cindy.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).