Mo, 22. Jänner 2018

Angriff auf Google

11.05.2012 12:05

Microsoft verknüft Bing-Suche mit Facebook

Microsoft will seine Suchmaschine Bing künftig enger mit Facebook verzahnen und mit verbesserten Algorithmen bei der Suche Platzhirsch Google stärker Konkurrenz machen. Dafür sollen Bing-Nutzer künftig direkt auf Informationen des weltgrößten sozialen Netzwerks zugreifen können.

Es gehe längst nicht mehr darum, nur bestimmte Informationen zu finden, sondern auch Aktionen zu planen - etwa Schuhe zu kaufen oder einen Flug zu buchen, erläuterte das Bing-Team in einem Blogeintrag. Und dafür seien die Ratschläge und Meinungen von Freunden und Bekannten wichtiger als anonyme Informationen. Tatsächlich würden rund 90 Prozent der Nutzer für viele Entscheidungen in erster Linie den Rat ihrer Freunde suchen.

Die Ergebnisseite ist daher nun in drei Spalten gegliedert: Neben der Trefferliste und einer Liste etwa mit lokalen Diensten wie Restaurantempfehlungen soll der Nutzer über eine dritte Spalte direkt auf sein persönliches Facebook-Konto zugreifen und darüber veröffentlichen können, was er gerade sucht und gezielt Fragen an seine Freunde stellen.

Die Suchmaschine wertet zuvor über die "Like"-Angaben in der Freundesliste diejenigen aus, die potenziell die besten Ratschläge geben könnten. Facebook-Freunde wiederum könnten jedoch nur die Daten sehen, die sie auch direkt über das Facebook-Profil einsehen könnten, betonte Microsoft.

"Relevantere Ergebnisse als Google"
Microsoft hat seine Suchmaschine Bing 2009 an den Start gebracht, konnte dem Marktführer Google trotz millionenschwerer Investitionen bisher jedoch nichts anhaben. Dabei liefere Bing nun deutlich relevantere Suchergebnisse als der Rivale, betonte Microsoft.

In einem anonymisierten Vergleichstest habe sich herausgestellt, dass Nutzer inzwischen zu 43 Prozent die Resultate von Bing bevorzugten, während nur noch 28 Prozent der Nutzer die Ergebnisse von Google präferierten.

Österreichische Nutzer müssen warten
Die neuen Funktionen und das überarbeitete Design sollen in den kommenden Tagen zunächst in der amerikanischen Version von Bing implementiert werden. In den kommenden Wochen soll es auch in der mobilen Suche unter m.bing.com erscheinen. Wann die Neuerungen auch hierzulande verfügbar sein werden, ist bisher nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden