Mo, 22. Jänner 2018

Verkäufer abgelenkt

10.05.2012 13:20

Diebisches Quartett beklaut Juwelier am Wiener Kohlmarkt

Ein alteingesessener Juwelier am Wiener Kohlmarkt ist am Mittwoch von einer sehr professionell agierenden Bande heimgesucht worden. Während die Verkäufer des k.u.k.-Kammerjuweliers "Rozet & Fischmeister" Verkaufsgespräche führten, griffen sich die Diebe zahlreiche Schmuckstücke. Der Schaden dürfte rund 120.000 Euro ausmachen, so Juwelier Georg Fischmeister . Zuvor dürfte das Männertrio in Damenbegleitung bei einem anderen Innenstadtjuwelier gescheitert sein.

Die drei Männer und die Frau waren kurz nach Mittag in die Räumlichkeiten des Traditionsbetriebs am Kohlmarkt 11 gekommen. Die drei anwesenden Angestellten hatten gerade viel zu tun: "Es waren schon mehrere Kunden im Geschäft, es war viel los", berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

"Die Verdächtigen kamen zu viert, teilten sich dann aber auf. Zwei der Verdächtigen haben sich im Geschäft umgeschaut, die beiden Komplizen gaben ihnen Deckung", so die Sprecherin weiter. Als die Verkäufer abgelenkt waren, griffen die Diebe zu.

"Wissen noch nicht, wie er den Tresor geöffnet hat"
Die Frau öffnete unbemerkt eine Glasschublade des Verkaufspults und bediente sich dort. Einer ihrer Komplizen machte sich an einem Tresor, der sich im hinteren Bereich des Geschäftes befand, zu schaffen. "Aus diesem Bereich gibt es leider keine Videoaufnahmen. Wir wissen daher noch nicht, wie er den Tresor geöffnet hat", sagte Rossmann. Womöglich hatte der Schlüssel im Tresorschloss gesteckt.

Was genau fehlt, müsse bei einer Inventur erhoben werden. Bemerkt wurde der Coup erst etwa 20 Minuten, nachdem die Verdächtigen das Geschäft gemeinsam verlassen hatten, an dem offen stehenden Tresor.

Zuvor aus Juweliergeschäft vertrieben
Dieselben vier mutmaßlichen Täter hatten kurz zuvor schon einem anderen Juweliergeschäft am Kohlmarkt 4 einen Besuch abgestattet. In der "Breguet Boutique" hatten die Diebe allerdings keinen Erfolg. Als sie einen der Männer in einem Bereich des Geschäfts erwischte, in dem Kunden nichts verloren haben, komplimentierte eine Angestellte das Quartett hinaus. Zuvor hatte sich die verdächtige Frau von einer Verkäuferin eine Uhr zeigen lassen, wohl um von ihren Komplizen abzulenken.

Täterbeschreibungen
Die Augenzeugen beschrieben einen der Männer als 50 bis 55 Jahre alt, von mittlerer Statur und fast kahlköpfig. Er trug ein schwarzes Sakko, ein weißes Hemd, blaue Jeans und dunkle Schuhe. Ein mutmaßlicher Komplize ist 35 bis 40 Jahre alt und trug eine schwarze Sonnenbrille sowie ein dunkles Hemd, dunkles Sakko, blaue löchrige Jeans und blaue Turnschuhe.

Der dritte Mann ist 30 bis 35 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und trug ein blau-graues Langarmshirt mit der Aufschrift "AX", blaue Jeans und dunkle Schuhe. Die Frau, 35 bis 40 Jahre alt und von mittlerer Statur, hatte ihre braunen Haare zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war sie mit weißer Bluse, weißem Bolero, schwarzem dünnem Gürtel, schwarzer Hose, schwarzer Handtasche und weißen Stöckelschuhen.

Zweckdienliche Hinweise werden an die Wiener Polizei unter der Telefonnummer 01/31310-62621 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden