Sa, 21. April 2018

Prozesstag 15

09.05.2012 17:18

Utöya-Zeugin: "Nach jedem Treffer jubelte Breivik"

Erstmals hat eine überlebende Jugendliche des Utöya-Massakers vor Gericht über die Bluttat des Attentäters Anders Breivik ausgesagt. Die 24-jährige Tonje Brenna von der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF beschrieb am Mittwoch, wie sie plötzlich sah, dass direkt vor ihr zwei junge Teilnehmer des Sommerlagers von Schüssen getroffen wurden und zu Boden sackten. Breivik habe nach jedem Treffer gejubelt.

Nach den ersten Schüssen habe es eine chaotische und panische Fluchtbewegung quer über die kleine Fjordinsel gegeben. Breivik tötete in etwa anderthalb Stunden 69 fast durchwegs jugendliche Opfer. Tonje Brenna überlebte versteckt in einer Felsspalte und beschützte dabei andere, zum Teil schwer verletzte Jugendliche. Sie sagte laut der Mitschrift der Osloer Zeitung "VG" aus: "Ich habe gehört, wie er nach den Treffern in Jubel ausgebrochen ist."

Der rechtsradikale Täter, der erstmals in einer hinteren Reihe des Gerichtssaales Platz nehmen musste, schüttelte bei der Aussage über seine Jubelrufe den Kopf. Er verlangte später erfolglos von Richterin Wenche Elizabeth Arnzten die Genehmigung, Brenna Fragen zur Politik ihrer Organisation zu stellen.

"Getroffene sackten zu Boden"
Brenna berichtete ebenfalls, wie sie vor dem Versammlungshaus auf Utöya plötzlich sah, dass vor ihr zwei Jugendliche von Schüssen getroffen wurden und zu Boden sackten. "Man hatte die ganze Zeit ein Gefühl von Aussichtslosigkeit."

Unmittelbar vor Brennas Aussage war das Gericht weiter die Liste von Obduktionsberichten der 69 meist jugendlichen Todesopfer von Utöya durchgegangen. Das jüngste war die gerade 14 Jahre alt gewordene Sharidyn Svebakk-Bohn. Breivik hatte sie mit zwei Schüssen in den Rücken getötet. In Gedenkworten für das Mädchen, die eine Anwältin im Beisein der weinenden Adoptiveltern verlas, hieß es, dass Sharydin gerne Modeschöpferin geworden wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden