Do, 19. Oktober 2017

Feier vor McDonald's

09.05.2012 12:21

Ochsenknecht-Ex hat sich mit Lover Umut verlobt

Natascha Ochsenknecht (47) hat sich mit ihrem 19 Jahre jüngeren Freund Umut Kekilli verlobt - gefeiert wurde auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants.

"Natascha ist meine große Liebe. Ich habe von der ersten Sekunde an gespürt, dass sie meine Traumfrau ist, die mich sehr glücklich macht", sagte der Fußballer Kekilli (28) der Zeitschrift "Bunte".

"Ich möchte mit Natascha mein Leben lang zusammenbleiben. Wir haben uns vor Kurzem mit Ringen verlobt, das mit dem gleichen Tattoo besiegelt und anschließend bei McDonald's auf dem Parkplatz gefeiert", erzählte Kekilli, der in der türkischen Liga spielt. "Wenn schräg, dann richtig."

Natascha Ochsenknecht lebt seit 2009 getrennt von ihrem Ehemann, dem deutschen Schauspieler Uwe Ochsenknecht (56). Dank Kekilli fühle sie sich wieder begehrt, sagte Ochsenknecht. "Zunächst musste ich mich wieder an Nähe gewöhnen. Ich war wie ausgehungert, fühlte mich wie ein Schwamm und habe seine Zärtlichkeit und seine Berührungen förmlich aufgesaugt", so Ochsenknecht. "Ich war schon fast verhärmt und fühlte mich nach langer Zeit wieder wie eine begehrte Frau."

Von Uwe Ochsenknecht sei sie noch nicht geschieden, "es geht letztlich ums Finanzielle", sagte sie. Das Ehepaar hat drei Kinder: Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne Savannah.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).