Mo, 11. Dezember 2017

Ehrung für Leistung

09.05.2012 10:21

Rowling darf Schafe über Brücke in London treiben

"Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling darf künftig Schafe über eine der wichtigsten Londoner Brücken treiben, ein Schwert offen tragen und betrunken aufgegriffen werden - zumindest theoretisch.

Die 46-Jährige wurde am Dienstag mit der Auszeichnung "Freeman of the City of London" geehrt, einem uralten Titel für Verdienste um die Stadt. "Ich kann kaum beschreiben, wie stolz ich bin", sagte sie bei der zeremoniellen Übergabe des Pergament-Zertifikats.

Die Tradition geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Träger des Namens "Freier Mann der Stadt London" durften damals unter anderem Vieh über die London Bridge im Herzen der Metropole treiben oder ein Schwert offen bei sich tragen. Wurden sie betrunken gefunden, wurden sie statt ins Gefängnis nach Hause gebracht. Sie waren keinem Feudalherren mehr unterstellt.

Rowling bekam die Ehrung in Anerkennung ihrer Leistungen für die Kinder- und Jugendliteratur. Sie hat mehr als 450 Millionen Exemplare ihrer Bücher über die Schulzeit des Zauberers Harry Potter verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden