Di, 16. Jänner 2018

"Heikler Einsatz"

09.05.2012 08:49

Großbrand am Wörthersee hielt Florianis auf Trab

Großbrand am Wörthersee in Kärnten: Eine riesige Rauchsäule und lodernde Flammen sorgten am Dienstag für einen Großeinsatz der Feuerwehren. Das Wirtschaftsgebäude direkt beim Hotel "Seewirt" in Dellach stand in Vollbrand. Neun Wehren mit 80 Mann konnten ein Übergreifen des Feuers auf das Hotel und benachbarte Häuser gerade noch verhindern.

"Es war ein heikler Einsatz", berichtete Einsatzleiter Bernd Haubitz von der Feuerwehr Reifnitz: "Das Brandobjekt befand sich mitten im verbauten Gebiet und war bereits verloren. Wir mussten unseren Löschangriff daher auf die benachbarten Gebäude konzentrieren, denn die Hitze war enorm."

Eine ältere Frau, die von Florianis aus einem Gebäude gerettet werden konnte, erlitt einen leichten Schock. Groß war die Aufregung auch beim Personal des Betriebes. Haubitz: "Personen waren ins Freie geflüchtet und hatten Schutz gesucht, als wir am Einsatzort eintrafen."

Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Nacht. Die Ursache für den Großbrand ist unklar, die Kripo ermittelt. Der Schaden wird von der Polizei auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden