Do, 18. Jänner 2018

Vor Börsengang

08.05.2012 09:27

Zuckerberg rührt Werbetrommel für Facebook

Firmenchef Mark Zuckerberg höchstpersönlich hat am Montag die Werbetrommel für den anstehenden Börsengang von Facebook gerührt. Hunderte Investoren standen Schlange, um den Mitbegründer des weltweit größten sozialen Netzwerks und seinen Finanzchef David Ebersman bei der ersten Station der Werbeveranstaltung in New York zu sehen. Im Sheraton-Hotel stellte der 27-jährige sein Unternehmen vor - wie üblich in Kapuzenpullover und Turnschuhen.

Facebook will bei seinem Gang an die Börse - der bereits am 18. Mai perfekt sein könnte - rund 10,6 Milliarden Dollar einsammeln. Der Konzern würde damit die Börsengänge anderer Internetpioniere wie Google und Amazon in den Schatten stellen. Das ehrgeizige Ziel spiegelt die Zuversicht der Führungsmannschaft wider, dass sich künftig mit Facebook als Werbe- und Handelsplattform viel Geld verdienen lässt.

Beobachter gehen davon aus, dass die Aktien des acht Jahre alten Unternehmens heiß begehrt sein werden - auch wenn immer wieder Zweifel über die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells aufkeimen. Der Online-Treffpunkt hat mehr als 900 Millionen aktive Nutzer. Die Zeit des sprunghaften Wachstums ist aber offenbar vorbei.

In den kommenden Tagen will das Unternehmen Anleger in Chicago, Boston und San Francisco davon überzeugen, dass auch in Zukunft mit kräftigem Gewinn- und Umsatzwachstum zu rechnen ist. Facebook hat als Preisziel für den Börsengang 28 bis 35 Dollar pro Aktie ausgegeben. Sollten die Papiere am obersten Ende der Spanne über den Tisch gehen, wäre Facebook damit an der Börse mit 96 Milliarden Dollar bewertet. Nach dem Börsengang wird Zuckerberg weiterhin 57 Prozent der Stimmrechte behalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden