Mo, 23. Oktober 2017

Überfall aus Geldnot

07.05.2012 09:44

Brandanschlag auf Linzer Bank: Beide Zündler gefasst

Nach dem Brandanschlag auf eine Linzer Bank am Freitag hat die Polizei am Sonntagabend den zweiten Verdächtigen geschnappt. Sein Komplize war bereits in der Nacht zuvor festgenommen worden. Die beiden 19-Jährigen hatten vorgehabt, das Geldinstitut auszurauben. Der Plan scheiterte aber an ihrer eigenen "Waffe": "Das Feuer ist ihnen entglitten, es ist zu viel geworden", so ein Beamter. Daher war das Duo wieder geflüchtet.

Zunächst war unklar gewesen, was hinter dem Attentat steckte, denn die beiden Männer hatten keine Geldforderungen gestellt. Mithilfe der Bilder aus der Überwachungskamera kamen die Ermittler einem der beiden mutmaßlichen Täter schließlich auf die Spur. Der in Linz wohnhafte Kroate (19) wurde in der Nacht auf Sonntag festgenommen. Als Motiv für den geplanten Bankraub nannte der Jugendliche Geldnot. Er ist arbeitslos.

Beide Burschen geständig und in Haft
Der zweite Verdächtige - laut Polizeibericht ein ebenfalls 19-jähriger "österreichischer unsteter Staatsbürger" - war nach dem Überfall zunächst untergetaucht. Am Sonntagabend wurde auch er ausgeforscht und in Linz festgenommen. Der Bursche zeigte sich ebenfalls geständig. Die beiden Verdächtigen wurden nach den Einvernahmen in die Justizanstalt Linz überstellt.

Freitagmittag hatten sie - wie berichtet (siehe Infobox) - Flüssigkeit im Geldinstitut verschüttet und angezündet. Drei Angestellte und ein Kunde löschten das Feuer, der Schalterraum der Bank wurde stark verrußt. Eine Bankmitarbeiterin erlitt Verletzungen an den Augen, die Frau musste im Krankenhaus behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).