Mi, 24. Jänner 2018

Bei Spritztour in W

05.05.2012 17:46

18-Jähriger stirbt bei Mopedunfall - Freund verletzt

Mit einem auffrisierten Moped (Bild) haben zwei 18-Jährige in Wien Samstag früh einen schweren Unfall verursacht, den einer der beiden jungen Männer nicht überlebte. Sein Freund wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht.

Die beiden Jugendlichen hatten sich nach Angaben von Polizeisprecherin Adina Mircioane auf einer Geburtstagsfeier das Moped von einem Bekannten geliehen - keiner der beiden hatte eine Führerschein.

Auf der Fahrt im Bereich Siemensstraße und Franz-Sebek-Straße im Bezirk Floridsdorf kam das Zweirad aus ungeklärter Ursache plötzlich links von der Straße ab und stürzte auf den baulich erhöhten Mittelstreifen - die beiden 18-Jährigen wurden gegen einen Lichtmasten geschleudert.

Mit Kopf auf Gehsteigkante aufgeschlagen
Einem der 18-Jährigen wurde beim Sturz der Helm vom Kopf gerissen. Der Bursche schlug auf der Gehsteigkante auf und erlitt ein tödliches Schädel-Hirn-Trauma. Sein gleichaltriger Freund zog sich bei dem Unfall Gesichtsschädelverletzungen sowie einen Kieferbruch zu und wurde ins Spital gebracht.

Die Polizei lässt nun untersuchen, ob die beiden Jugendlichen nüchtern waren. Bei dem verstorbenen 18-Jährigen wurden laut der Sprecherin ein Sackerl mit weißem Pulver - bei der Substanz dürfte es sich um Kokain handeln - sowie eine halbe Ecstasy-Tablette gefunden. Fremdverschulden als Unfallursache wurde bereits ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden