So, 22. April 2018

Anklage erhoben

04.05.2012 14:13

Betrunkene in den USA biss ihre Bulldogge

Weil sie ihren Hund gebissen haben soll, muss sich eine 19-jährige in den USA wegen Tierquälerei vor der Justiz verantworten. Die junge Frau hatte sich betrunken mit ihrer Mutter gestritten und diese angegriffen, im Anschluss ging sie auf ihre Bulldogge los und biss den Hund dreimal. Sie wurde wegen Tierquälerei angeklagt.

Wie die Polizei mitteilte, biss die junge Frau im Zustand der Trunkenheit während eines Streits mit ihrer Mutter dreimal ihre Bulldogge. Außerdem habe sie ihre Mutter geschlagen, im Gesicht gekratzt und in die Hand gebissen. Der 36 Kilogramm schwere Hund wies nach dem Übergriff drei Bisswunden am Rücken auf. "Die Bulldogge hat zurückgebissen, um sich zu verteidigen", sagte der Polizist Mike Smith. "Der Hund wurde nicht angeklagt."

Den Angaben zufolge wurden Nachbarn durch Lärm auf den handgreiflichen Streit aufmerksam und riefen die Polizei. Wegen des Hundebisses wurde die 19-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert. Außer Tierquälerei wird ihr häusliche Gewalt und illegaler Alkoholkonsum vorgeworfen. In den USA darf Alkohol erst ab 21 Jahren getrunken werden. Die Frau kam gegen eine Kaution von 3.000 Dollar (rund 2.360 Euro) auf freien Fuß. Der Vorfall ereignete sich in Lake in the Hills im US-Staat Illinois.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).