So, 21. Jänner 2018

Genvariante entdeckt

04.05.2012 12:19

Mutation für Blonde auf den Salomonen verantwortlich

Obwohl die Einwohner der Salomonen-Inseln die dunkelste Hautfarbe bei Menschen außerhalb Afrikas haben, findet man bei ihnen den höchsten Prozentsatz an Blonden außerhalb Europas. Warum das so ist, hat jetzt ein Forscherteam untersucht und festgestellt, dass dafür eine Genvariante verantwortlich ist.

Die nun entdeckte Erbgut-Variante tauche bei 26 Prozent der Bewohner der Inselgruppe östlich von Papua-Neuguinea auf, berichtet ein Team um Nic Timpson von der Universität Bristol in Großbritannien und wartet auch mit einer Überraschung auf: Auf einen Gen-Transfer aus Europa durch Händler oder andere Besucher in den vergangenen Jahrhunderten, wie lange angenommen worden war, ist die blonde Haartracht der Salomoner nicht zurückzuführen.

Sie entstand den Ergebnissen nach ganz von alleine. Welche Vorteile mit der Mutation, die außerhalb Ozeaniens nicht vorkommt, verbunden sein könnten, sei noch unklar, berichten die Wissenschaftler im Journal "Science". "Naturblondes Haar ist eine bemerkenswert seltene Merkmalsausprägung beim Menschen und typisch für Skandinavier und andere Nordeuropäer", so Timpson. Umso erstaunlicher sei es daher, dass der Anteil blonder Menschen auf den Salomonen, die unweit des Äquators liegen, bei fünf bis zehn Prozent liege.

Mutation kommt außerhalb Ozeaniens nicht vor
Wissenschaftler um Timpson und dessen Kollegen Sean Myles vom kanadischen Nova Scotia Agricultural College hatten zunächst das Erbgut 43 blonder und 42 dunkelhaariger Salomoner verglichen und waren dabei auf die DNA-Variante gestoßen. Die Analyse des Erbguts von 918 der Inselbewohner ergab, dass die Genvariante auf Chromosom neun zu gut 46 Prozent zu den Haarfarbenunterschieden beitrug.

Laut Angaben der Forscher haben blonde Salomoner von beiden Elternteilen eine Variante des Gens TYRP1 geerbt, die in einem einzigen Baustein von allen Varianten bei Dunkelhaarigen abweicht. Das zugehörige Protein ist an der Herstellung des braun-schwarzen Pigments Eumelanin beteiligt, das die Haut- und Haarfarbe eines Menschen bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden