Di, 24. April 2018

In Wien gestorben

04.05.2012 16:50

Libyens Ex-Minister Ghanem in Tripolis beerdigt

Der in Wien gestorbene ehemalige libysche Ölminister Shukri Ghanem ist Freitagnachmittag in Tripolis beigesetzt worden, wie die dpa unter Berufung auf einen Augenzeugen meldete. Die Leiche war erst am Donnerstag von Wien nach Libyen ausgeflogen worden, nachdem die österreichischen Behörden den Körper des Verstorbenen freigegeben hatten.

Am Donnerstagabend hatte der Neffe des Verstorbenen, Loayi Ghanem, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, die Leiche seines Onkels sei nach Libyen ausgeflogen worden. Mitarbeiter von Reuters und der Nachrichtenagentur AFP bestätigten die Ankunft eines Sarges mit dem Namen Ghanems am Flughafen in Tripolis (siehe Bild 2).

Leblos in der Neuen Donau gefunden
Ghanem war am Sonntag tot in der Neuen Donau in Wien aufgefunden worden. Er war - vor seiner Flucht nach Wien im Mai 2011 - eine Schlüsselfigur im Regime von Machthaber Muammar al-Gadafi. Über das Ableben von Ghanem hatte es zuletzt wilde Spekulationen gegeben (siehe Infobox). Freunde und Kollegen sagen, der Politiker könnte ermordet worden sein.

Von 2003 bis 2006 Ministerpräsident Libyens
Ghanem war von 2003 bis 2006 Ministerpräsident und von 2006 bis Mai 2011 Ölminister Libyens. Von 1993 bis 2001 arbeitet er in Wien für die Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC), wo er teilweise den Posten des Vize-Generalsekretärs innehatte.

Vor seiner Abkehr vom Gadafi-Regime war er verdächtigt worden, in Österreich Milliarden-Summen für den damaligen Machthaber geparkt zu haben. Das Außenministerium hatte jedoch stets bekräftigt, dass Ghanem weder auf EU- noch auf UNO-Sanktionslisten stehen würde. Zuletzt hatte der Libyer gemeinsam mit Teilen seiner Familie in Wien gelebt und dort ein Consulting-Büro betrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden