Fr, 27. April 2018

"Will Gas geben"

02.05.2012 18:35

Teamverteidiger Prödl verlängert bei Bremen bis 2015

Sebastian Prödl bleibt drei weitere Jahre bei Werder Bremen. Der Innenverteidiger hat am Mittwoch einen neuen Vertrag bis 30. Juni 2015 unterschrieben. Der 24-jährige ÖFB-Teamspieler war 2008 von Sturm Graz zum deutschen Bundesligisten gewechselt und hat bisher 71 Liga-Spiele absolviert. "Die Ziele von Werder und mir sind deckungsgleich. Ich will Gas geben, mich weiterentwickeln und Verantwortung übernehmen", so Prödl in einem Statement auf der Klub-Homepage.

"Er ist für uns ein wichtiger Spieler bei der Weiterentwicklung des Teams", sagte Werder-Manager Klaus Allofs. "Mit seinem Potenzial könnte er einer der Eckpfeiler unserer Mannschaft werden." Auch Trainer Thomas Schaaf freute sich über die Unterschrift Prödls: "Das ist eine gute Nachricht. Sebastian hat sich in seiner Zeit bei Werder sehr gut entwickelt und vor allem im letzten Jahr trotz seines Verletzungspechs einen großen Sprung nach vorn gemacht. Wir freuen uns, dass er diesen Weg mit uns fortsetzen wird."

Prödl: "Wir werden wieder durchstarten"
"Der SV Werder, der für mich in den letzten vier Jahren zu einer Herzensangelegenheit geworden ist, hat mir in den Gesprächen das Gefühl gegeben, dass ich hier auch künftig einen wichtigen Teil beitragen kann. Es wird eine interessante Zeit. Wir werden wieder durchstarten", erklärte der 32-fache ÖFB-Teamspieler, dessen Kontrakt mit Saisonende ausgelaufen wäre.

Österreicher-Trio bleibt zusammen
Prödl hat bei Werder auch international viel Erfahrung gesammelt, so absolvierte er für die Norddeutschen unter anderem zwölf Champions-League-Einsätze. Der bisher größte Erfolg von Prödl mit Werder war der DFB-Cup-Sieg 2009. Mit Marko Arnautovic (Vertrag bis 2014) und Zlatko Junuzovic (Vertrag bis 2015) stehen zwei weitere Österreicher im Kader der Grün-Weißen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Pleite gegen Real
Spott: Hannover lacht über Bayern und Hoeneß
Fußball International
Im Duell mit Arsenal
Atletico-Kicker: Mit Blitz-Platzverweis zum Rekord
Video Fußball
Transfer-Hammer:
Junuzovic vor Unterschrift bei Salzburger „Bullen“
Fußball International
Glaube an Comeback
Rose-Kampfansage: „Hütte wird in Salzburg brennen“
Fußball International
Highlights im Video
Schiri und Blackouts als „Bullen“-Sargnägel
Video Fußball
EL-Halbfinale
Arsenal und Atletico trennen sich 1:1
Fußball International

Für den Newsletter anmelden