Do, 19. Oktober 2017

Maxwell für Mäderl?

02.05.2012 08:16

Simpsons Baby ist da – und alle lästern über den Namen

Die US-Schauspielerin und Sängerin Jessica Simpson ist Mutter einer Tochter: Auf ihrer Website (Bild 2) verkündete die 31-Jährige am Dienstag die Geburt von Maxwell Drew Johnson. Die Namenswahl hat bereits Lästerer auf den Plan gerufen.

"Es war das großartigste Erlebnis unseres Lebens", schrieben die frischgebackenen Eltern in der rosafarbenen Anzeige. Sie seien so dankbar für all die Liebe, die Unterstützung und die Gebete, die sie erhalten hätten. Für Simpson und ihren Verlobten, den 32-jährigen Football-Star Eric Johnson, ist es das erste Kind. Die kleine Maxwell Drew soll bei der Geburt gut vier Kilogramm gewogen haben.

So groß die Freude bei den Eltern, so ätzend die Kommentare über den Namen für die Kleine. Bei "E! Online" nörgelten Leser gleich los: "Scheußlicher Name, armes Kind." Und viele meinten: "Das ist ein Bubenname! Wieso sind Prominente nicht in der Lage, vernünftige Namen auszusuchen?"

Besonders gemein: Als bekannt wurde, dass die Sängerin ihre Tochter "Maxi" rufen will, erfanden die Poster gleich den Spitznamen "Maxi Pad" - Damenbinde - für das Kind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).