Sa, 25. November 2017

Böse Anschuldigung

30.04.2012 10:48

Beyonce: Gerüchte um Leihmutter waren „verrückt“

Töchterchen Blue Ivy, die im Jänner zur Welt gekommen ist, ist das größte Geschenk für Beyonce und ihren Ehemann Jay-Z. Die Schwangerschaft jedoch haben böse Gerüchte überschattet: Die Sängerin sei nicht selbst schwanger, würde ihr erstes Kind von einer Leihmutter austragen lassen, wurde kolportiert. Jetzt nimmt die Neu-Mama zum ersten Mal Stellung dazu und meint: "Das war einfach nur verrückt."

Nicht lange dauerte es nach der Verkündung von Beyonces Schwangerschaft, schon wurde kolportiert, die Sängerin sei gar nicht selbst schwanger. Kein echter Babybauch, sondern eine Attrappe würde sich unter den Kleidern der 30-Jährigen wölben, wollen manche beobachtet haben. Schon während der Schwangerschaft nahm Beyonce schließlich mit einem witzigen Clip (siehe Infobox) zu den Gerüchten um ihre angeblich gefakte Schwangerschaft Stellung, jetzt spricht sie mit dem "People"-Magazin erstmals darüber. "Das war wirklich verrückt", erinnert sie sich. "Es hat nicht weh getan, es war einfach nur verrückt. Ich dachte mir nur: Wie kommen die auf so etwas?"

Mehr betroffen von den Gerüchten als Beyonce selbst sei ihre Mama Tina Knowles gewesen, verrät diese. "Ich dachte, das war wirklich unfair und herzlos, dass jemand so diabolisch sein könnte, so eine Scharade für neun Monate aufrechtzuerhalten", so Knowles zum US-Magazin. "Als Mutter war es für mich wirklich schmerzhaft, all diese Gerüchte zu hören."

Ausschlag gegeben hatte ein Interview mit einem australischen TV-Sender, bei dem es den Anschein hatte, als würde sich unter Beyonces Kleid ein falscher Babybauch zusammenfalten. "Das war der Stoff, der sich so zusammenfaltete", erklärt Beyonces Mama, wie es zu dem Missverständnis kommen konnte. "Stoff faltet sich doch manches Mal zusammen, oder nicht?"

Vor allem für die Unterstützung durch die Fangemeinde der Sängerin seien sie beide dankbar. "Da gab es so viel Liebe und gute Wünsche von überall auf der Welt - das machte es wirklich einfacher, mit all den dummen Gerüchten umzugehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden