Di, 16. Jänner 2018

Live im "Adebar-TV"

30.04.2012 09:37

"Storchenfieber" in Rust: Nachwuchs wird erwartet

Das "Storchenfieber" hat die burgenländische Freistadt Rust derzeit fest im Griff: Im Seewinkel wartet man gespannt auf den ersten gefiederten Nachwuchs von Meister Adebar in diesem Jahr. Wer den Tieren beim Brüten zusehen möchte, kann entweder nach Rust fahren und eines der vielen Nester ansehen oder die Störche im Internet mithilfe von "Adebar-TV" bequem von daheim aus beobachten.

Die Webcam überträgt den Alltag der Störche live. Und wer Glück hat, kann sogar ein paar Eier im Nest entdecken. "Wir sind wirklich sehr zufrieden. Wir haben wie im Vorjahr 15 Paare, die alle schön auf der Brut sitzen. Mitte Mai sollten die ersten Jungstörche schlüpfen", so Erich Malzl, Sprecher des örtlichen Storchenvereins.

2011 freute sich der Verein über 40 Jungstörche. 15 Paare fanden zusammen, zwei Tiere blieben solo. Vier Tiere sind nicht mit der großen Storchenfamilie mitgeflogen, sondern haben den Winter in Rust verbracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden