Do, 18. Jänner 2018

Ladenhüter

20.06.2005 17:44

Schumis Ferrari fand bei eBay keinen Käufer

Bis Sonntag hatten Schumacher-Fans und Sportwagenfreunde mit dem nötigen Kleingeld die einmalige Chance, ein sensationelles Unikat bei eBay zu ersteigern: einen Ferrari 550 Maranello aus prominentem Vorbesitz. Der frühere Eigentümer des silbernen Coupés war niemand geringerer als Michael Schumacher, siebenfacher Formel1-Weltmeister und erfolgreichster Formel-1-Pilot aller Zeiten! Da aber der Mindespreis nicht erreicht wurde, bleibt die Karosse bei seinem alten Besitzer.

Der zur Versteigerung ausgeschrieben gewesene "Dienstwagen" des Weltmeisters ist in Topzustand, unfallfrei, ohne Schäden und von seinem Erstbesitzer sicherlich bestens eingefahren. 5.474 ccm Hubraum, 12-Zylinder in 65Grad-V-Stellung und eine Leistung von 485 PS bei 7.000 Umdrehungen pro Minute lassen das Herz jedes Autoliebhabers höher schlagen. Bei Ferrari Fans erzeugt schon der Klang des Rennwagenmotors Gänsehaut, Freunde des edlen Designs bezeichnen den Ferrari 550 Maranello als einen der schönsten je gebauten Ferraris.

Mindestpreis nicht erreicht
ABS, Airbags für Fahrer und Beifahrer, Wegfahrsperre und ESP Stabilitätskontrolle sorgen für die nötige Sicherheit des neuen Besitzers, der am Sonntag, den 19. Juni 2005 genau um 11:12:31 Uhr MESZ den Zuschlag erhalten hätte sollen. Doch daraus ist vorerst nichts geworden: Obwohl 47 Angebote eingingen und der Kaufpreis auf stolze 75.050 Euro geschraubt wurde, ist der vom Verkäufer angegebene Mindestpreis nicht überboten worden. Das Luxus-Auto bleibt daher bei seinem alten Besitzer.

In Sachen Ausstattung ist das Auto seinen Verwandten aus der Formel 1 um einiges voraus: schwarze, elektronisch verstellbare Ledersitze, Alarmanlage, Sitze, elektrische Fensterheber und Leichtmetall-Felgen. Für angenehme Kühlung bei heißem Fahrgefühl sorgt eine Klimaanlage auf all diesen Komfort muss Schumi auf der Rennstrecke verzichten.

Probefahrten waren nicht möglich
Ein notariell beglaubigtes Schreiben und eine Bestätigung von Ferrari Suisse stellen sicher, dass tatsächlich der "große Schumi" in diesem Sportwagen seine privaten Runden gedreht hat. Der zur Versteigerung gestandene Maranello ist in Zürich stationiert gewesen, Probefahrten waren nicht möglich. Ein echter Ferrari-Fan hätte aber ohnedies darauf vertraut, dass der Formel-1-Pilot Schumacher den Wagen mit dem richtigen Feeling gefahren hat und das Tuning des Kultautos entsprechend perfekt ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden