Fr, 15. Dezember 2017

Doppelpack von Alar

29.04.2012 17:51

Rapid bleibt mit 3:2-Sieg in Ried an den Salzburgern dran

Rapid bleibt an Tabellenführer Salzburg dran. Die Hütteldorfer gewannen am Sonntag zum Abschluss der 32. Runde der tipp3-Bundesliga in Ried in einer spannenden und sehenswerten Partie durch einen Doppelpack von Deni Alar und einen Treffer von Guido Burgstaller mit 3:2. Damit liegen die Grün-Weißen eine Woche vor dem mit Spannung erwarteten direkten Duell mit Salzburg in Wien drei Punkte hinter den Mozartstädtern.

Das Spitzenspiel der 32. Runde begann allerdings mit einer Großchance für Ried. Sekunden nach dem Anstoß traf Rapid-Verteidiger Pichler Guillem, der zog auf das Rapid-Tor, wo Goalie Königshofer aber richtig herauseilte. Zulj verfehlte mit dem Nachschuss das leere Rapid-Tor.

Alar trifft nach Kulovits-Vorlage
Danach waren es Eigenfehler und überraschende Probleme mit dem Schuhwerk, die den Hausherren das Genick brachen. Zunächst rutschte Hadcic aus. Kulovits kam an den Ball, seinen schönen Pass übernahm Alar, der Gebauer zum 1:0 für Rapid "tunnelte." Vor dem 0:2 schlief die Ried-Abwehr komplett. Nach einem Outeinwurf spielten Alar und Hofmann die "Kugel" zweimal unbehindert zurück, ehe Geburtstagskind Guido Burgstaller (23) zum 0:2 ins kurze Eck traf.

Danach zog sich Rapid aber etwas zu sehr zurück und Ried wurde stärker. Bei einigen Hereingaben schlief prompt auch die Rapid-Verteidigung, was aber zunächst folgenlos blieb. Bei einem Schuss von Meilinger gab es Elferalarm, der Ball hatte aber nur die angelegte Hand von Sonnleitner getroffen.

Anschlusstreffer durch Zulj
In der 39. Minute gelang den Hausherren aber dann doch der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von links köpfelte Rotpuller scharf auf das Tor, Königshofer wehrte zwar gut ab, aber Zulj drückte das Leder über die Linie.

Vorentscheidung durch Alar
Mit großteils neuem Schuhwerk machten sich die Rieder nach der Pause auf, die Wende zu schaffen. Das Bemühen der Innviertler wurde jedoch schnell gebrochen, denn schon in der 51. Minute hieß es nach einem weiteren Fehler der Heimischen 1:3. Hofmann erkämpfte sich den Ball, spielte auf Alar und dessen Links-Schuss aus rund 20 Metern ging via rechte Stange ins Tor.

Danach setzte Ried alles auf eine Karte, Rapid konterte dadurch immer wieder gefährlich. So in der 69. Minute, als fast schon alles endgültig klar gewesen wäre. Nach einer schönen Aktion des überragenden Ex-Kapfenbergers Alar traf Burgstaller zunächst Tormann Gebauer und mit dem zweiten Versuch ins Tor. Davor hatte der Ball aber seine Hand berührt.

Statt 1:4 hieß es dann sogar noch 2:3. Zunächst scheiterte Zulj aus aussichtsreicher Position mit seinem Schuss (75.) an einem Rapid-Verteidiger. Vier Minuten später war aber nach einem Eckball Nacho zur Stelle. Sein Anschlusstreffer zum 2:3 sorgte für eine spannende und turbulente Schlussphase, in der der in der 77. Minute eingewechselte Thomas Prager nach zwei gelben Karten innerhalb von drei Minuten vorzeitig vom Feld musste (89.).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden